Fahrzeugachshydro­pulser

Fahrzeugachshydropulser © TUD Fahrzeugachshydropulser © TUD
Fahrzeugachshydropulser

© TUD

Funktionsbeschreibung

Der Der Fahrzeugachsprüfstand wurde für Schwingungsuntersuchungen an Fahrzeugachsen entwickelt. Er ist in seinem aktuellen Aufbauzustand in der Lage, eine komplette Fahrzeugachse samt Karosserieanbindungselementen aufzunehmen und Belastungen an den Radträgern in jeweils drei Raumrichtungen aufzubringen. Die Kraftangriffspunkte können dabei mittels Radersatzsystem wahlweise in die Radmitte oder den Radaufstandspunkt gelegt werden. Die Belastung erfolgt über hydraulische Servozylinder. Die Anlage kann weg- und bedingt kraftgeregelt betrieben werden. Es sind neben harmonischen Signalen bis ca. 45Hz (wegeregelt) auch beliebige Signalverläufte (Road-Files) darstellbar. Zur Belastungsermittlung stehen verschiedene Kraft-, Weg- und Beschleunigungsaufnehmer in mehreren Messbereichen zur Verfügung. Die Applikation von Dehnmessstreifen kann ebenfalls vorgenommen werden.

Untersuchungsschwerpunkte

  • Statische und dynamische Kennlinienentwicklung
  • Ermittlung des dynamischen Übertragungsverhaltens von Bauteilen und Gesamten Fahrzeugachsen
  • Lastdatenermittlung

Downloads und technische Daten

Detaillierte Prüfstands-Dokumentation

Ansprechpartner

Kay Büttner © TU Dresden

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Name

Herr Dr.-Ing. Kay Büttner

Simulation & Versuch Fahrwerk, Antrieb

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Kraftfahrzeugtechnik

Professur für Kraftfahrzeugtechnik

Adresse work

Besucheradresse:

Jante-Bau, JAN 22-A George-Bähr-Straße 1c

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-32445
fax Fax
+49 351 463-37066

Vorgesehene Prüfstandserweiterungen

  • Erweiterungen zur Abbildung der Lenkbewegung
  • Erweiterungen zur Abbildung der Sturzmomenete
  • Regelungstechnische Erweiterungen:
    • Lastdateniteration
    • Kinematics and Compliance-Messungen
    • HiL-Anwendungen

Zu dieser Seite

Tobias Zwosta
Letzte Änderung: 01.06.2016