02.06.2017

REFLEX-Projekttreffen an der KTH in Stockholm

REFLEX Projekttreffen Stockholm © Theresa Müller REFLEX Projekttreffen Stockholm © Theresa Müller
REFLEX Projekttreffen Stockholm

© Theresa Müller

Vom 23. – 24. Mai 2017 trafen sich die Partner vom Projekt REFLEX am KTH Royal Institute of Technology in Stockholm, um den aktuellen Projektstand zu besprechen. Während dieses zweitägigen Treffens wurden erste Ergebnisse vorgestellt und diskutiert sowie das weitere Vorgehen in einzelnen Arbeitspaketen besprochen. Im Fokus des Projekttreffens standen die Konkretisierung der Modellkopplung sowie die Bestimmung von Erfahrungskurven für ausgewählte Technologien. Im Herbst 2017 wird ein Workshop stattfinden, um die Erkenntnisse bei der Berechnung von Lernkurven sowie deren Implementierung in Energiesystemmodelle mit Experten aus der Wissenschaft zu diskutieren.

Im Projekt REFLEX arbeiten Wissenschaftler aus sechs Ländern zusammen. Sie untersuchen den Status quo der Energieerzeugung und Technologieentwicklung in Europa und analysieren dabei verschiedene Zukunftsszenarien. Ein entscheidender Faktor ist die Flexibilität des Systems, die es ermöglicht, Produktionsschwankungen aus erneuerbaren Energien auszugleichen. Die zu erwartenden technologischen Entwicklungen spielen eine Schlüsselrolle und werden daher im Projekt tiefgreifend untersucht und in die Modelle integriert. Darüber hinaus erforschen die Wissenschaftler die Auswirkungen auf Umwelt und Gesellschaft. Ziel ist es, ein System zu finden, in dem sich die verschiedenen Energietechnologien und Flexibilitätsoptionen in einem optimalen Verhältnis ergänzen.

Das Projekt startete im Mai 2016 und wird von der Europäischen Union im Rahmen des Horizon 2020 Programms gefördert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.reflex-project.eu.

Zu dieser Seite

Webredaktion EE2
Letzte Änderung: 02.06.2017