14.01.2019

WindNODE: Das Schaufenster für intelligente Energie aus dem Nordosten Deutschlands

Wanderausstellung "WindNODE Live!" vom 25. März bis zum 13. April 2019 in der Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden

Rund ein Drittel des deutschen Strommixes stammt aus erneuerbaren Quellen, allen voran Wind und Sonne. In der "zweite Phase" der Energiewende steht die Systemintegration des grünen Stroms im Fokus. Das Projekt WindNODE zeigt Fachleuten ebenso wie der interessierten Öffentlichkeit, dass der Ausgleich zwischen Energieangebot und -nachfrage in einem intelligenten Energiesystem tatsächlich funktioniert. Die Wanderausstellung "WindNODE Live!" gibt multimedial und interaktiv einen Gesamtüberblick und stellt die Ideen der neuen Energiewelt vor. Durch die Ausstellung sollen die Entwicklungen der Energiewende 2.0 erleb- und erfahrbar gemacht werden. WindNODE wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) als ein "Schaufenster intelligente Energie" gefördert.Gezeigt wird ein Netzwerk flexibler Energienutzer, die ihren Stromverbrauch nach dem schwankenden Angebot von Wind- und Sonnenkraftwerken ausrichten können. Ziel ist es, große Mengen erneuerbaren Stroms ins Energiesystem zu integrieren und zugleich die Stromnetze stabil zu halten. Damit entstehen übertragbare Musterlösungen, die auch anderswo die Energiewende voranbringen können.


Weitere Informationen: https://www.windnode.de/

Zu dieser Seite

Webredaktion EE2
Letzte Änderung: 14.01.2019