Lektüre Systembiologie © Franziska Aurich Studierende auf dem Campus © Amac Garbe

Studieren an der Professur für Systembiologie und Genetik

Die Professur bietet Lehrveranstaltungen in den Bachelor-und Masterstudiengängen an.

mehr erfahren Studieren an der Professur für Systembiologie und Genetik

Wichtige Themen im Überblick

Studierende im Hörsaal © Amac Garbe

Angebot der Lehrveranstaltungen

BACHELOR-STUDIENGÄNGE

  • VL Allgemeine Genetik I
  • VL Allgemeine Genetik II
  • VL Grundlagen der Gentechnik
  • VL Methoden der Gentechnologie
  • VL Allgemeine Biologie

MASTER-STUDIENGANG BIOLOGIE

  • VL Gene und Genome​

​Diese Vorlesung wird zusammen mit Prof. T. Schmidt und Prof. M. Göttfert gehalten. In dem Vorlesungsteil von Prof. C. Dahmann werden weiterführende Kenntnisse der Mechanismen der Genexpression bei eukaryotischen Zellen vermittelt.
Die Themen im Einzelnen:
·      Regulation der Transkription
·      RNA Prozessierung
·      Regulation der Translation
·      Proteinfaltung
·      Proteintransport
·      Proteindegradation

  • VL Systembiologie

Die Systembiologie benutzt interdisziplinäre Ansätze, um biologische Systeme in ihrer Ganzheit zu verstehen. Diese Vorlesung bietet eine Einführung in die Systembiologie.
Die Themen im Einzelnen:
·      Was ist Systembiologie?
·      Biologische Musterbildung in Raum und Zeit
·      Robuste intrazelluläre und extrazelluläre Gradienten
·      Kollektives Verhalten von Zellen bei Migration und Sortierung
·      Kollektives Verhalten von Organismen

  • VL Entwicklungsgenetik

Diese Vorlesung bietet eine Einführung in die genetischen Grundlagen der Entwicklung von Tieren.
Die Themen im Einzelnen:
·      Geschichte und Konzepte der Entwicklungsgenetik
·      Prinzipien der Musterbildung (Drosophila Flügelentwicklung, Gliedmaßenenticklun
       bei Vertebraten)
·      Spezifizierung des Zellschicksals (Stammzellen, laterale Inhibition, Signalwege)
·      Mechanismen der Gestaltbildung/Organogenese bei Drosophila und Vertebraten

  • Praktikum Entwicklungsgenetik

Dieses Praktikum bietet eine Einführung in Methoden zum Studium entwicklungsbiologischer Prozesse bei Modellorganismen. Schwerpunkt ist die genetische Analyze der Musterbildung, Zelldifferenzierung und Gestaltbildung bei der Entwicklung der Taufliege Drosophila.
Die Methoden im Einzelnen:
·      Darstellung der Genexpression in fixierten und lebenden Geweben (in situ RNA
       Hybridisierung, 'enhancer traps', 'exon traps')
·      Molekulare und phänotypische Analyse von Mutanten (Mobilisierung von
       Transposons, PCR, 'fly pushing')
·      Klonale Analyse der Musterbildung und Zelldifferenzierung (Gal4-UAS System, FRT
       Flp System)
·      'Live imaging' von Entwicklungsprozessen basierend auf der Expression von GFP
       Fusionsproteinen in transgenen Tieren
·      Quantitative Auswertung von mikroskopischen Bildern und Filmen