Dipl.-Ing. Maximilian Bäumler, MBA

Maximilian Bäumler © get-shot.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Name

Herr Dipl.-Ing. Maximilian Bäumler MBA

Bewertungsmethoden Fahrzeugsicherheit

Kontaktinformationen
Organisationsname

Professur für Kraftfahrzeugtechnik

Professur für Kraftfahrzeugtechnik

Adresse work

Besucheradresse:

Jante-Bau, JAN 38 George-Bähr-Straße 1c

01069 Dresden

Arbeitsgebiete

Maximilian Bäumler arbeitet seit Oktober 2018 am Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik der TU Dresden.

Zuvor hat er, nach Abschluss seines Maschinenbaustudiums, seinen Master of Business Administration im Rahmen eines trinationalen MBA-Programmes am Collège des Ingénieurs erworben. Das damit verbundene Unternehmensprojekt absolvierte er bei Lufthansa Technik in der Strategie und im Produktmanagement.

Während seines Maschinenbaustudiums erhob er bei der Verkehrsunfallforschung an der TU Dresden Daten von Verkehrsunfällen mit Personenschaden am Unfallort für die German In-Depth Accident Study (GIDAS) und verfasste seine wissenschaftlichen Arbeiten im Gebiet der Fahrzeugsicherheit.

Am Lehrstuhl für Kraftfahrzeugtechnik liegt der Schwerpunkt seiner Arbeit im Bereich der aktiven Fahrzeugsicherheit, insbesondere in der Entwicklung von Bewertungsmethoden für Fahrzeugsicherheitsfunktionen und hochautomatisierte Fahrfunktionen.

Studium

Master of Business Administration am Collège des Ingénieurs, Paris (2017-2018)

Unternehmensprojekt Lufthansa Technik AG, Frankfurt
Abschluss Master of Business Administration
Maschinenbau an der Technischen Universität Dresden (2011-2017)
Vertiefungsmodule Kraftfahrzeugtechnik & Verbrennungsmotoren
Abschluss

Diplom-Ingenieur

Interdisziplinäre Projektarbeit

2016

TU Dresden, Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik
 „Untersuchung des internationalen und nationalen Unfallgeschehens von Motorrädern.“

Großer Beleg

2017
 

TU Dresden, Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik
„Repräsentativität eines Szenarienkataloges hinsichtlich des Verkehrsgeschehens auf makroskopischer Ebene“ (Grundlagen)

Diplomarbeit

2017

TU Dresden, Lehrstuhl Kraftfahrzeugtechnik
„Repräsentativität eines Szenarienkataloges hinsichtlich des Verkehrsgeschehens auf makroskopischer Ebene“ (Vorbereitung der Implementierung)

Zu dieser Seite

Tobias Zwosta
Letzte Änderung: 01.10.2018