Dr.-Ing. Manfred Lorenz: Stellwerkstechnik

Hochschuldozent i. R. an der ehemaligen Hochschule für Verkehrswesen und TU Dresden, Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“

Lorenz, Manfred:
Stellwerkstechnik von Dr.-Ing. Manfred Lorenz. - Dresden: Selbstverlag des Verfassers, Überarbeitete Ausgabe 2008

Vertrieb ausschließlich über:
Helge Lorenz, Bernerstr. 7, 01217 Dresden, lorenz.helge@gmx.de, Fax 0351/404 36960, Tel. 0351/4034817
Bestellungen schriftlich, per Fax oder E-Mail gegen Rechnung
Versandkosten für einen Band  ca.  € 2,-

Band 1: Bahnhofssicherungstechnik

Funktionalitäten und grundsätzliche technische Lösungen

150 S.: 125 Abb., 17 Tab., 185 Lit.
SW: Eisenbahnsignaltechnik, Funktionalität, Bahnhof
€ 41,-

Das Material ist überwiegend nach Funktionalitäten mit ihren grundsätzlichen technischen Lösungen gegliedert, die weitgehend technikunabhängig beschrieben werden. Der Schwerpunkt liegt auf neuerer Relaistechnik und elektronischer Technik. Es werden keine kompletten Schaltungen behandelt, sondern zur Anschauung für die verbal beschriebenen Funktionalitäten meist grundsätzliche Lösungen als Schaltungen der Relaistechnik angegeben. Das geschieht nicht, um die Relaistechnik gegenüber der Elektronik zu betonen, sondern zwecks einer einfachen, eingebürgerten Darstellung der enthaltenen Logik.

Aus dem Inhalt

  • Stellwerkstechnik allgemein
  • Fahrstraßen und ihre Abhängigkeiten
  • Bedienungstechnik
  • Elektronische Stellwerke
  • Signale
  • Weichen, Gleisabschnitte und ähnliche Elemente
  • Sicherheit und Verfügbarkeit

Band 2: Planung, Projektierung, Dokumentation

Übersichten und Beispiele

64 S. : 25 Abb., 16 Tab.
SW: Eisenbahnsignaltechnik, Planung, Dokumentation
€ 18,-

Band 2 enthält zunächst allgemeine Übersichten zu Entwicklung und Projekterstellung, danach Beispiele aus Planteil 1 (topographieähnliche Pläne, sicherungstechnische Tabellen, Verschlussplan) und Planteil 2 (z. B. Gruppen- bzw. Elementverbindungspläne, schematische Übersichtspläne).

Aus dem Inhalt

  • Entwicklung und Projekterstellung allgemein
  • Planung der Forderungen der Bahn an Signalbaufirmen (Planteil1)
  • Topografieähnliche Pläne (Grundplanarten)
  • Sicherungstechnische Tabellen
  • Projektierung durch Signalbaufirmen (Planteil2)

Band 3: Sicherungstechnischer Lageplan

Stellwerkstechnik, Band 3

Gestaltungshinweise, Symbole, Bezeichnungen

101 S. + eine lose Beilage (zu S. 396): 56 Abb., 37 Tab., 23 Lit.
SW: Eisenbahnsignaltechnik, Bahnhof, Dokumentation, Signal, Gleis, Planung, Symbol, Benennung
€ 39,-

Der Band 3 enthält Gestaltungshinweise, Symbole und Bezeichnungen zu sicherungstechnischen Lageplänen einschließlich einiger Hintergrundinformationen.

Allgemeines

Die Bände entstanden durch Überarbeitung aus den Lehrmaterialien für Stellwerkstechnik, die der Verfasser für seine Dozententätigkeit an der Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List“ und der TU Dresden, Fakultät Verkehrswissenschaften als Vorlesungsmaterial zusammentrug. Sie sollen nun gegen Ende des Berufslebens des Verfassers in aktualisierter Form der sicherungstechnischen Fachwelt zugänglich gemacht werden.

Das Material soll die vorhandene Fachliteratur ergänzen, die meist nach anderen Prinzipien aufgebaut ist. Es enthält sowohl grundsätzliches Wissen für Einsteiger als auch viele detaillierte Fakten für Berufserfahrene. Es soll hauptsächlich Sicherungstechniker der Signalbauindustrie und der Eisenbahnen ansprechen, die in Entwicklung, Projektierung, Vertrieb, Prüfung, Einsatz und Betreuung der Stellwerkstechnik arbeiten, besonders dabei diejenigen, die nicht oder schon vor längerer Zeit Eisenbahnsicherungstechnik studierten. Außerdem wird das Werk Studenten und Auszubildenden empfohlen, bei denen Leit- und Sicherungstechnik Bestandteil der Ausbildung ist.

Die Bände sind im Vergleich zu einem Lehr- oder Fachbuch konzentrierter, z. T. telegrammstilartig gefaßt, enthalten dadurch in kurzer Form viele konkrete Fakten und zahlreiche Abbildungen, einige davon als handgezeichnete Skizzen.

Der Schwerpunkt liegt auf Deutschen Bahnen. Im Bereich der eDR (ehemalige Deutsche Reichsbahn) und eDB (ehemalige Deutsche Bundesbahn) gelten - historisch gewachsen - noch einige Zeit zum Teil unterschiedliche Signale und Anwendungsrichtlinien. Auch wenn im Bereich Leit- und Sicherungstechnik (LST) der Deutschen Bahn die Anwendungsrichtlinien der eDB und eDR noch nicht alle harmonisiert sind, soll dieses Material trotzdem der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 22.12.2016