Energiespeicher

cssi

Das Forschungscluster „Combined Storage System Integration“ (CSSI) zeichnet sich durch seinen umfassenden und interdisziplinären Forschungsansatz aus: Von der Materialforschung über die Entwicklung von Speichermodulen bis hin zur Integration in Energiesysteme wird die gesamte Forschungskette abgedeckt. Unter Einbeziehung der Geistes- und Sozialwissenschaften werden ebenso Fragen der Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Akzeptanz von Energiespeichern erforscht. Das CSSI zeichnet sich durch die intensive Einbindung der Wirtschaft von Beginn an aus und steht damit für eine starke Transferorientierung in Unternehmen, Politik und Gesellschaft.

Ziele

Ziel des CSSI ist es, bei Fragestellungen zu Forschung und Entwicklung im Bereich der Energiespeicherung Ansprechpartner für öffentliche Einrichtungen, Politik und Industrie zu sein. Eine weitere Intention des Clusters ist es, auf internationaler Ebene eine führende wissenschaftliche Position, mit entsprechenden Referenzen, zu erreichen. Daher wird das wissenschaftliche Netzwerk um nationale und internationale Partner erweitert.

Zielstellung CSSI © Kathleen Mehnert Zielstellung CSSI © Kathleen Mehnert
Zielstellung CSSI

© Kathleen Mehnert

Überdies umfasst die Zielsetzung den effektiven und effizienten Transfer von Forschungsergebnissen in Produkte und Dienstleistungen. Somit werden Industrieunternehmen bereits in einem frühen Stadium in die Forschungsaktivitäten integriert. Sie erhalten die Möglichkeit, ihre Handlungserfordernisse aktiv in die wissenschaftliche Arbeit einzubringen. Einerseits werden so die Aktivitäten der Technischen Universität Dresden gebündelt, andererseits werden außeruniversitäre Forschungseinrichtungen integriert und damit eine Scientific Area innerhalb des DRESEN-concept gestärkt.

Forschungsinhalte

Forschungsinhalte CSSI © Kathleen Mehnert Forschungsinhalte CSSI © Kathleen Mehnert
Forschungsinhalte CSSI

© Kathleen Mehnert

Das CSSI zeichnet sich durch den umfassenden Forschungsansatz, der von der Materialforschung über die Entwicklung von Speichermodulen bis zur Speicherintegration reicht, aus. Dadurch können bereits in einem sehr frühen Entwicklungsstadium Anforderungen der Praxis berücksichtigt werden. Dies führt einerseits zu einer Erhöhung der Effizienz des Forschungs- und Transferansatzes, andererseits können so unkonventionelle neue Lösungen entwickelt werden.
Um neue Wege in der Forschung gehen zu können, wird der Begriff des Speichers innerhalb des CSSI in Umwandlung und Speicherung gegliedert. Die Umwandlung umfasst den Prozess der Transformation von der Ausgangsenergieform in die zu speichernde Energieform. Dies ermöglicht die unabhängige Betrachtung der eigentlichen Speicherung. Hierdurch erfolgt bereits bei konzeptionellen Überlegungen eine gedankliche Trennung der Leistung und der Energie, die ein Speicher bereitstellen kann. Ein übergreifender Ansatz ist die Bewertung der stofflichen Nachhaltigkeit von Speicherlösungen. Ziel ist es, eine maximale Umwelt- und Ressourcenschonung zu erreichen. Da sich in der Forschung der vergangenen Jahre gezeigt hat, dass es keinen idealen Speicher gibt, wird im Cluster CSSI die integrale Kombination von verschiedenen Speichertechnologien als neuer Forschungsansatz verfolgt. Hierbei werden nicht zwei verschiedene Speichertechnologien parallel aufgestellt und betrieben, sondern es wird ein neues Speichersystem erforscht, indem beide Speicher zusammengefasst werden. Ziel ist es dabei die Flexibilität in der Anwendung zu erhöhen und gleichzeitig die Effizienz des integralen Speichersystems zu verbessern.
Neben der ingenieurwissenschaftlichen Erarbeitung der Thematik wird stets eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung durchgeführt. Ziel ist es, einzelne Lösungen immer auch aus Marktsicht zu betrachten und so stets den Handlungsbedarf der Unternehmen zu berücksichtigen.

Struktur CSSI © Kathleen Mehnert Struktur CSSI © Kathleen Mehnert
Struktur CSSI

© Kathleen Mehnert

Struktur

Das CSSI verbindet als Netzwerk die Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen innerhalb von DRESDEN Concept mit den Anforderungen der Industrie zum Thema Energiespeicher.

Aufgaben des wissenschaftlichen Beirates:

  • strategische Ausrichtung und langfristige Planung des CSSI
  • Festlegung der Rahmenkonzeption für die einzelnen Themen innerhalb des Clusters
  • Konzeption und Aufrechterhaltung wesentlicher leistungsfähiger Strukturen im Cluster
  • Vertretung des Clusters nach außen

Wissens- und Technologietransfer

Wissens- und Technologietransfer CSSI © Kathleen Mehnert Wissens- und Technologietransfer CSSI © Kathleen Mehnert
Wissens- und Technologietransfer CSSI

© Kathleen Mehnert


Initiatoren
 

Prof. Dr. rer. nat. habil. Uwe Aßmann (Fakultät Informatik, Institut für Software- und Multimediatechnik, Lehrstuhl Softwaretechnologie)

Prof. Dr.-Ing. Michael Beckmann (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Verbrennung, Wärme- und Stoffübertragung)

Prof. Dr.-Ing. Steffen Bernet (Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Elektrotechnisches Institut, Professur Leistungselektronik)

Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. h.c. Eckhard Beyer (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Fertigungstechnik)

Prof. Dr. rer. nat. habil. Cornelia Breitkopf (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Technische Thermodynamik)

Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung)

Prof. Dr.-Ing. Uwe Gampe (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Thermische Energiemaschinen und -anlagen)

Prof. Dr.-Ing. Steffen Großmann (Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Professur für Hochspannungs- und Hochstromtechnik)

Prof. Dr. Edeltraud Günther (Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaftslehre, Lehrstuhl für Betriebliche Umweltökonomie)

Prof. Dr.-Ing. Ullrich Hesse (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Bitzer-Stiftungsprofessur für Kälte-, Kryo- und Kompressorentechnik)

Prof. Dr.-Ing. Wilfried Hofmann (Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Elektrotechnisches Institut, Elektrische Maschinen und Antriebe)

Prof. Dr.-Ing. habil. Antonio Hurtado (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Energietechnik, Professur für Wasserstoff- und Kernenergietechnik)

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kieback (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Werkstoffwissenschaft, Professur für Pulvermetallurgie, Sinter- und Verbundwerkstoffe)

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Lehner (Fakultät Informatik, Institut für Systemarchitektur, Professur für Datenbanken)

Prof. Dr. rer. nat. habil. Alexander Michaelis (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Werkstoffwissenschaft, Professur für Anorganisch-Nichtmetallische Werkstoffe)

Prof. Dr. habil. Dominik Möst (Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Lehrstuhl für Energiewirtschaft)

Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner (Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Professur für Elektroenergieversorgung)

Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph Stelzer (Fakultät Maschinenwesen, Institut für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion, Lehrstuhl Konstruktionstechnik / CAD)

Aus dem Kreis dieser Professoren wird ein wissenschaftlicher Leiter des Clusters bestimmt: Prof. Dr.-Ing. Peter Schegner

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. habil.

Name

Peter Schegner

Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik, Prof. Elektroenergieversorgung

Adresse work

Besucheradresse:

Binder-Bau, Raum 123/124 Mommsenstraße 10

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-34374
fax Fax
+49 351 463-37036

Zu dieser Seite

Annemarie Grohmann
Letzte Änderung: 12.04.2016