09.07.2018

Medizinwissen EXTREM – Der Paul-Ehrlich-Contest Berlin 2018

Dr. Henryk Pich und das Dresdner Team beim Paul-Ehrlich Contest 2018 © MITZ, TU Dresden Dr. Henryk Pich und das Dresdner Team beim Paul-Ehrlich Contest 2018 © MITZ, TU Dresden

Dr. Henryk Pich und das Dresdner Team beim Paul-Ehrlich Contest 2018

Dr. Henryk Pich und das Dresdner Team beim Paul-Ehrlich Contest 2018

Dr. Henryk Pich und das Dresdner Team beim Paul-Ehrlich Contest 2018 © MITZ, TU Dresden

Anstrengend. Aufregend. Stressig. Herausfordernd. So lässt es sich beschreiben, was die Dresdner Medizinstudierenden in Berlin erlebt und geleistet haben. Der deutschlandweite Paul-Ehrlich-Contest hat gerufen und sie sind angereist: Christin Selke, Corinna  Golde, Diana Lindner, Gabriel García González und Servi Remzi Ada. Alle 5 sind Studierende an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus und treten als Dresdner Team gegen die 14 Teams weiterer Medizinischer Fakultäten aus Deutschland und Österreich an. Höchste Konzentration, viel Wissen und schnelle Entscheidungen waren gefragt. Wer hier bestehen wollte, musste sich die letzten Monate intensiv vorbereiten. In verschiedenen Spielrunden wurden beispielsweise in sehr kurzer Zeit Blickdiagnosen gestellt und klassische MC-Fragen aus allen Studienjahren – auch aus der Vorklinik –  mussten beantwortet werden. Die zu lösenden Fälle waren äußerst anspruchsvoll und erforderten oft echtes Spezialwissen. Zusätzlich waren noch praktische Aufgaben zu bewältigen.

Seit vier Jahren sind Teams aus Dresden regelmäßig dabei. Eine Regelmäßigkeit, die unterstreicht, auf welch hohem Niveau hier gelehrt und gearbeitet wird. Unterstützung kam dabei immer vom Medizinischen Interprofessionellen Trainingszentrum (MITZ). „Der Anspruch ist echt hoch! Aber alle im Team bereiten sich so intensiv und akribisch vor, dass sie sich ein enormes Fachwissen aneignen.“ so Dr. Henryk Pich, der Betreuer der Dresdner. Dieses Jahr schaffte es unser Team leider nicht bis in die Endrunde. Von der Vorbereitung und von der tollen Zusammenarbeit während des Contests profitieren alle Teilnehmer aber auch noch Jahre später. Die Teilnehmer der vorherigen Jahre haben immer wieder bestätigt, wie hilfreich die intensive Vorbereitung auf den Contest für die späteren Staatsexamina war. Und es macht natürlich Spaß, sein Wissen mit anderen Kommilitonen zu messen.

Zu dieser Seite

Marie Brombach
Letzte Änderung: 09.07.2018