12.04.2018

Stipendien für eine klimafreundliche Zukunft der Lausitzer Braunkohleregion

Studierende im Hörsaal © Amac Garbe Studierende im Hörsaal © Amac Garbe
Studierende im Hörsaal

© Amac Garbe

Masterstudenten des Bereichs Mathematik und Naturwissenschaften haben noch bis zum 30. April 2018 die Möglichkeit, sich für ein Stipendium der Stiftung Lausitzer Braunkohle zu bewerben. Durch die Vergabe der Stipendien sollen praxisorientierte Arbeiten junger Menschen in Bezug auf eine klimafreundliche Umwelt und die Ressourcen schonende Energieerzeugung gefördert werden, so das Ziel des Stiftungsrates.

Die Bewerber sollten sich durch exzellente Leistungen und ein hohes Maß an universitärem und /oder gesellschaftlichem Engagement auszeichnen.
Sie müssen an einer Studieneinrichtung mit Bezug zur Region und /oder der Energiewirtschaft immatrikuliert sein. Gefördert werden Studierende naturwissenschaftlicher, wirtschaftswissenschaftlicher und technischer
Studiengänge. Zum Zeitpunkt der Bewerbung ist eine verbleibende Regelstudienzeit von zwei Semestern nachzuweisen.

Die Förderhöhe beträgt bis zu 3.600 €.

Einreichungsfrist für die Unterlagen ist der 30. April 2018.
Die Bewerbungen sind einzureichen bei: Dezernat 8, Career Service, 01062 Dresden, Stichwort: Stiftung Lausitzer Braunkohle

Mehr Informationen finden Sie in der vollständigen Ausschreibung.

Für Fragen wenden Sie sich im Career Service an:
 
Anna-Maria Hantschke
Tel. 0351 463-37881
Email: anna-maria.hantschke@tu-dresden.de

Zu dieser Seite

Nicole Gierig
Letzte Änderung: 12.04.2018