Prof. Dr. Jürgen Hoyer

Jürgen Hoyer © Jürgen Hoyer Jürgen Hoyer © Jürgen Hoyer
Jürgen Hoyer

© Jürgen Hoyer

Technische Universität Dresden
Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie
Professur für Behaviorale Psychotherapie
Hohe Straße 53
D-01187 Dresden

Tel.:  +49-351-463-36986
Fax:  +49-351-463-36955
E-Mail: Juergen.Hoyer@tu-dresden.de

Sprechstunde: Dienstag 10 - 11 Uhr

Kurzbiografie

Jürgen Hoyer ist Professor für Behaviorale Psychotherapie an der Technischen Universität Dresden.

Er studierte Psychologie in Göttingen. Nach mehrjähriger klinischer Tätigkeit im Bereich der Forensischen Psychiatrie (Niedersächsisches Landeskrankenhaus Moringen), Wechsel an die Goethe-Universität Frankfurt, dort Promotion (1992)  und Habilitation (1999).
Unterbrochen von einer Vertretungsprofessur an der Hochschule Magdeburg-Stendal (2001/2002), ist Prof. Hoyer seit 1999 an der TU Dresden, seit 2002 leitet er die dortige Institutsambulanz und Tagesklinik für Psychotherapie (IAP), zwischen 2002 und 2015 auch den postgradualen Studiengang Psychologische Psychotherapie.

Als Leiter zahlreicher randomisiert-kontrollierter und naturalistischer Studien untersucht Professor Hoyer schwerpunktmäßig Wirkmechanismen und neue Settings in der Psychotherapie der Angststörungen und Depression. Er ist Autor oder Co-Autor von über 300 wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Prof. Hoyer ist geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Mitherausgeber der Zeitschrift für Sexualforschung und Advisory Editor von Psychotherapy Research. Zusammen mit Hans-Ulrich Wittchen ist er Herausgeber des am meisten verbreiteten Lehrbuchs für Klinische Psychologie und Psychotherapie.

Im Jahr 2017 erschien das Buch "Soziale Angst verstehen und verändern" im Springer-Verlag (zusammen mit Dr. Samia Härtling).


Prof. Hoyer ist u.a. Gründungsmitglied der Kammerversammlung der Ostdeutschen Psychotherapeutenkammer, ehemaliges Mitglied der Sprechergruppe Klinische Psychologie der DGPs, Mitglied der Sponsorkommission der TU Dresden sowie Sprecher der bundesweiten Initiative zur Koordination der Datenerhebung und -auswertung an Hochschul- und Ausbildungsambulanzen für Psychotherapie.

Er ist Dozent in der Psychotherapieausbildung im In- und Ausland.

Forschungsschwerpunkte:
Psychotherapieforschung
Genreralisierte Angststörung
Soziale Angststörung
Verhaltensaktivierung
Sexuelle Störungen

Zu dieser Seite

Beate Reith
Letzte Änderung: 20.09.2017