CAD-Pool

BZW, Zellescher Weg 17, A 419 (Achtung A-Flügel)

CAD-Pool-Ordnung
 

CAD-Pool-Ordnung

Ausstattung

20 x PC Intel i5-4590 3,3 GHz, 8 GB RAM
(jeweils ein bis zwei Monitore 24" TFT, LG 24MB35)

Verantwortliche

CAD Poll BZW © Till Schuster
Name

CAD-Pool-BZW (Herr Matthus)

Kontaktinformationen
Adresse work

Besucheradresse:

BZW, A419 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden TU Dresden Herr Matthus

01062 Dresden

Öffnungszeiten:

Täglich:
00:00 - 23:59
Knuth PÜietsch © Knuth Pietsch

Praktikumsbeauftragter

Name

Herr Dipl.-Ing. Knuth Pietsch

Computergestütztes Entwerfen, Leiter des CPS

Kontaktinformationen
Organisationsname

Grundlagen des Entwerfens

Grundlagen des Entwerfens

Adresse work

Besucheradresse:

BZW, B 409 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

work Tel.
+49 351 463-34890
fax Fax
+49 351 463-36120

Kay Müller © Kay Müller

stellv. Web-Administrator

Name

Herr Kay-Michael Müller

Öffnungszeiten

24 Stunden, 7 Tage/Woche
Ausnahme: Vorlesungen/Übungen im CAD-Pool (Aushang an der Tür beachten)

Zugangsvoraussetzungen

Achtung in Änderung! Login am ZIH + Aktivierung
 

Hinweis: Der nachfolgende Inhalt wird von einer externen Quelle eingebettet.


siehe auch: online-Loginantrag für die zentralen IT-Dienste 
Um Zutritt zum CAD-Pool zu erhalten, muss eine RFID-Card (zum Beispiel eines EMeals aus der Mensa) registriert werden;
die Schlüssel-Karten können gegen eine Kaution von 5,00 € ebenfalls im CPS, Raum B409 ausgeliehen werden.

Sicherheit

Der CAD-Pool wird aus Sicherheitsgründen videoüberwacht.
Bitte Pool-Ordnung beachten.
 

Passwort

Passwort ändern
Das Passwort muss mind. 1x im Semester geändert werden. Die letzten zwei Passwörter werden bei einer Änderung abgelehnt.
Wird das Passwort 3x falsch eingegeben wird das Benutzerkonto für 15 Min. gesperrt, danach für 30 Min..
Nach 5maliger Falscheingabe wird das Konto deaktiviert -> Freischaltung durch den Administrator (B205) notwendig.

Verfügbare Software

Betriebssystem: Windows 8.1, Windows-Standardprogramme, Classic shell
CAD-System: MicroStation, ArchiCAD, 3Ds Max, Sketchup (freie Version), AutoCAD, Allplan
Bildverarbeitung: Adobe CS2 (Photoshop, Illustrator, InDesign), Gimp, blender, povray
MS-Office 2013 (Word, Excel, ...), LibreOffice 4.3.2.2
SSH
Firefox, Opera
bauklimatische Programme
 

Persönliche Datensicherung

Die Sicherung der persönlichen Daten bzw. Datenaustauch ist über CD oder USB-Stick möglich.
In jedem Rechner ist ein CD/DVD-Writer eingebaut. Hinweis: Die Nutzung ist ausschließlich für akademische Zwecke gestattet.
Zuwiderhandlungen können zum Ausschluss von der Nutzung des Pools führen.
Die Aktivierung des eigenen USB-Memorysticks erfolgt ggf. erst nach einem Neustart des Rechners.
CDs sind für 0,40 € (ohne Hülle) im Raum B409 erhältlich.
Nur Daten auf dem persönlichen Laufwerk sind sicher!!! Daten auf \\Acadfs1\Markt  sind nur für die temporäre Arbeit (bis 30 Tage) möglich. Danach werden die Daten automatisch gelöscht
Die Installation von Fremdsoftware ist strengstens verboten. Das gilt auch für Schriftfonts -> bei externer Bearbeitung nur Standardschriften verwenden oder in Dokument (wenn möglich in PDF) einbetten.
Die Manipulation an installierter Software ist untersagt. Das gilt auch für die Konfiguration der Hardware

Datenquote

Die Datenquote ist standardmäßig auf 40 MB pro User beschränkt!
Bei Überschreitung ist für 30 Tage eine Nutzung bis 50 MB möglich.
Wenn auch 50 MB oder 30 Tage überschritten werden ist gar kein Schreiben mehr möglich bis durch Löschen die 40 MB wieder unterschritten werden.
Die Datenquote kann auf Antrag erhöht werden. Für die Erhöhung der Datenquote wird eine Kaution von 1 EUR/10 MB erhoben.
Die Profile sind Rechnergebunden und werden nicht mit dem Server synchronisiert.
Keine Daten auf den Windows-Desktop legen, denn auch diese werden im Profil gespeichert. Nur Daten auf dem persönlichem Laufwerk [X:\ oder Y:\...] ablegen.

Sehr speicheraufwendige Datenmedien sind Bilder. Unsere Empfehlungen:
Farbfotos (ohne Text) bei 150 dpi im JPEG (JPG) - Format bei Bildqualität 5 abspeichern. Nicht das TIFF- oder BMP-Format verwenden (10 – 20 x größer).
S/W-Zeichnungen als TIFF-Datei speichern, Auflösung an Druckerleistung anpassen.

Zu dieser Seite

Knuth Pietsch
Letzte Änderung: 30.05.2017