06.11.2018

Tagung am 07.05.2019: Architektur für Menschen mit Demenz

Wartebereich im Krankenhaus © SGB Wartebereich im Krankenhaus © SGB
Wartebereich im Krankenhaus

© SGB

Konzepte für das Krankenhaus und den Übergang in die Häuslichkeit

Die Anzahl an Menschen mit Demenz, die in Krankenhäusern behandelt werden, wächst. Wie gut die Versorgung gelingen kann, wird auch maßgeblich durch die architektonische Gestaltung des räumlichen Umfelds bestimmt. Auf dieser Tagung stellen hochkarätige Referenten aktuelle Forschungserkenntnisse und Planungsansätze vor. Ergänzt werden diese um Interviews mit Akteuren, die Projekte in Deutschland realisiert haben. Dabei wird ein umfassender Einblick gegeben: Von der Notfallversorgung über akutstationäre Konzepte bis zum Übergang in die Häuslichkeit.

Gemeinsame Veranstaltung der Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten, dem Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V. und dem Landesinitiative Demenz Sachsen e.V.

Datum: 07. Mai 2019
Tagungsort: JohannStadthalle in Dresden

Tagungsprogramm

09:00 - 09:30 Empfang und Anmeldung                                                       
9:30 – 10:00 Grußworte
 

Cordula Hoffmanns, Senior Projektmanagerin
Themenbereich Gesundheit Robert Bosch Stiftung Stuttgart

 

Eva Helms, Vorstandsvorsitzende
Landesinitiative Demenz Sachsen e.V.

 

Dr. Axel Viehweger, Vorstand
Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.

10:00 – 10:15

Versorgung von Menschen mit Demenz:
Herausforderungen und Chancen

 

Prof. Dr.-Ing. Gesine Marquardt, Architektin AKS
Professorin für Sozial- und Gesundheitsbauten, TU Dresden

10:15 – 11:00 Planung demenzsensibler Akutkrankenhäuser:
Entwurfsansätze und räumliche Konzepte
 

Dr.-Ing. Kathrin Büter, Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten, TU Dresden

11:00 – 11:30

Kaffeepause

11:30 – 12:10

Unerwartet und akut:
Interdisziplinarität und Demenzsensibiltät in der Notaufnahme

 

Prof. Dr. med. Vjera Holthoff
Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und
Psychosomatik, St. Hedwig Kliniken Berlin,
Krankenhaus Hedwigshöhe
Medizinische Fakultät, Technische Universität Dresden

12:10 – 12:40 Jenseits des Krankenhauses: Demenz in der Häuslichkeit
als übergreifendes Thema für Versorgungsstrukturen
 

Dipl. Psych., M.Sc. Geront. Steffi Bartsch
Referentin Landesinitiative Demenz Sachsen e.V

12:40 – 13:00 Willkommen zu Hause: Räumliche Interventionen im Wohnumfeld
 

Dipl.-Ing., M.A. Christine Naumann
Projektleiterin Forschung, Hochschule Ostwestfalen-Lippe

13:00 – 14:00 Mittagspause und Besuch der Ausstellungen
14:00 – 16:00 Zukunftsperspektiven und Impulse
 

Raum für Erleben und Experimente: Das WohnXperium

 

Dipl.-Psych. Alexandra Brylok, Referentin Soziales und Projekte
Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e.V.

 

Farbkonzepte für Wohlbefinden, Orientierung und Anregung 

 

Dipl.-Ing. Eva Helterhoff, Innenarchitektin AKH
Teamleitung Architekturgestaltung Nord/Ost
CAPAROL FarbDesignStudio

 

Räume und Prozesse im Einklang:
Perspektiven zur Umsetzung demenzsensibler Konzepte

 

Prof. Dr.-Ing. Gesine Marquardt1, Dr.-Ing. Kathrin Büter1,
Karin Ellinger, M.A.3

1 Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten, TU Dresden
2 Stationsleiterin, Diakonissenkrankenhaus Dresden

 

Demenzsensibilität als Inspiration für die Weiterentwicklung
von Krankenhäusern

 

Julia Kirch1, M.Arch I Dr. rer. medic. Tom Motzek2 I
Michael Junge, M.A.3 I und weitere Diskutanten

1 Doktorandin, Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten,
TU Dresden und
Netzwerk AlternsfoRschung (NAR),
Universität Heidelberg

2 Projektmitarbeiter, AWO Sachsen Soziale Dienste
gemeinnützige GmbH

3 Pflegedirektor, Diakonissenkrankenhaus Dresden

 

„Vergiss mein nicht“: Die Perspektive Angehöriger
von Menschen mit Demenz

 

Der Filmemacher David Sieveking im Gespräch.

16:00 – 17:30 Kaffee und Kuchen
16:30 – 18:00

Filmvorführung „Vergiss mein nicht“

 

Regie und Drehbuch David Sieveking

Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt 120 €.

Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor. Wir freuen uns darauf, Sie zu unserer Tagung begrüßen zu können!

Interessierte können sich bereits per Mail registrieren, um weitere Informationen zu erhalten.

Kontakt

Portrait von Ingrid Kunath © K. Lassig

Sekretariat

Name

Ingrid Kunath

Organisationsname

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Professur für Sozial- und Gesundheitsbauten

Adresse work

Besucheradresse:

BZW, 1. OG Raum B114 Zellescher Weg 17

01069 Dresden

Sprechzeiten:

Montag bis Freitag:
09:00 - 12:00
sowie nach telefonischer Vereinbarung

Zu dieser Seite

Elisa Rudolph
Letzte Änderung: 06.12.2018