ZÜBLIN-STAHLBAUPREIS

Der mit insgesamt € 3.000 dotierte Züblin-Stahlbaupreis wird seit 2011 jährlich für Studien-, Projekt- und Diplomarbeiten von Studierenden sowie Dissertationen von Wissenschaftlern der Fakultäten Bauingenieurwesen und Architektur der Technischen Universität Dresden vergeben.

Mit dem Preis werden herausragende Leistungen im Entwurf, der Berechnung und Ausführung von Stahl- und Verbundbaukonstruktionen sowie Metallfassaden und -dächer im Hoch-,  Industrie- und Ingenieurbau gewürdigt. Berücksichtigt werden darüber hinaus besondere wissenschaftliche Leistungen, mit denen die Metallbauweise gefördert wird. Hierzu gehören Entwicklungen und Weiterentwicklungen von Konstruktions- und Bauweisen, Berechnungs- und Bemessungsverfahren, Fertigungs- und Montagetechnologien sowie Beiträge zur Beurteilung und Förderung der Nachhaltigkeit. Zugelassen werden Arbeiten, die im Rahmen des Studiums oder der Promotion an den Fakultäten Bauingenieurwesen und Architektur der Technischen Universität erstellt wurden.

Auswahlkriterien:
• Innovationsgrad, werkstoffgerechter und effi zienter Materialeinsatz, architektonische Qualitäten, funktionale Aspekte, konstruktive Gestaltung, Fertigungs- und Montagetechnologien, Nachhaltigkeit sowie Wirtschaftlichkeit
• Gesamteindruck der eingereichten Unterlagen sowie der Präsentation; die zehn besten Arbeiten werden nominiert
• Unabhängige Jury aus Vertretern des Deutschen Stahlbauverbandes, der Ed. Züblin AG und der TU Dresden

Einzureichende Unterlagen:
• Druckexemplar in einfacher Ausführung und Datenträger (CD oder DVD) der Arbeit
• Exposée mit einer Erläuterung zur Arbeit (max. eine DIN A4-Seite) - Vorlage
• Begleitschreiben des/r Verfassers/in, in dem die Teilnahme am Wettbewerb und das Einverständnis zur Nutzung der Unterlagen durch den Veranstalter und die Technische Universität Dresden schriftlich zum Ausdruck gebracht werden - Vorlage

2018


Bewerbungsfrist: xx.xx.2018 (Technische Universität Dresden, Institut für Stahl- und Holzbau, Professur für Stahlbau, Sekretariat, 01062 Dresden)
Voraussetzung zur Teilnahme: Zugelassen werden Arbeiten, die im Rahmen des Studiums oder der Promotion an den Fakultäten Bauingenieurwesen und Architektur der TU Dresden erstellt wurden und deren Abschluss nach dem xx.xx.2017 erfolgt ist.
Hinweise zur Bewerbung: Flyer

2017

Preisträger:
1. Preis: Cäcilia Karge, Diplomarbeit, Thema: "Numerische Untersuchung von Verbunddübelleisten unter Quer- und biaxialer Beanspruchung“
2. Preis: Dennis Poroffscheck, Projektarbeit, Thema: "Ermüdungsfestigkeit dreiseitig angeschlossener Querschotte in Stahlhohlkästen unter Torsionsbeanspruchung“
2. Preis: Vincent Paul Kanig, Matthias Hauschild, 3. Hauptentwurf, Thema: "Botanischer Garten Dresden - Schaugewächshäuser“

Bericht

2016

Preisträger:
1. Preis: Melchior Deutscher, Diplomarbeit, Thema: "Statisch konstruktive Beur­teilung des historischen Gerüstpfeilerviaduktes der Waldheim-Kriebethaler Eisenbahn zur weiteren Nutzung
2. Preis: Jonathan Obst, Projektarbeit, Thema: "Planung und Entwurf einer Straßenbrücke mit 600 m Gesamtlänge
3. Preis: Yan Wang, Diplomarbeit, Thema: "InterDream - Co-Working Kreativzentrum

Bericht

2015

Preisträger:
1. Preis: Thoralf Kästner, Projektarbeit, Thema: „Untersuchung zu Gefügeveränderungen in der Wärmeeinflusszone von Schweißnähten“
2. Preis: Claudia Schlenger, Diplomarbeit, Thema: „Berechnung ausgesteifter Beulfelder unter Längsspannungen und kombinierter Beanspruchung auf der Grundlage der EN 1993-1-5“
3. Preis: Lukas Hüttig, Diplomarbeit, Thema: „Weiterentwicklung der Bemessungsregeln für Schweißverbindungen“

Bericht

2014

Preisträger:
1. Preis: Claudia Schlenger, Projektarbeit, Thema: "Optimales Fahrbahnsystem für Stahlverbund-Balkenbrücken mit mittleren Stützweiten"
2. Preis: Marika Wagner, Projektarbeit, Thema: "Berücksichtigung des Verfestigungseffektes bei der Bemessung von Stahl- und Stahl-Beton-Verbundkonstruktionen"
3. Preis: Anna Vogel, Diplomarbeit, Thema: "Bah-City-Portal-Prototyp eines intra-urbanen Pakteverteilzentrums für Dresden-Friedrichstadt"

Bericht

2013

Preisträger:
1. Preis: Thomas Faßl, Diplomarbeit, Thema: "Einsatz höherfester Stähle unter zyklischen Beanspruchungen"
2. Preis: Andra Corina Buescu, Projektarbeit, Thema: "Sustainability of composite slabs in steel construction"
2. Preis: Richardt Wendt, Projektarbeit, Thema: "Entwurf Eisenbahnbrücke über die Lippe"

Bericht

2012

Preisträger:
1. Preis: Martin Walther, Projektarbeit, Thema „Entwurf zur Grundinstandsetzung und Ertüchtigung des Dachtragwerkes am Schauspielhaus Dresden“
2. Preis: Sebastian Wilhelm, Projektarbeit, Thema: "Tragwerksentwurf für die Arena da Amazônia in Manaus (Brasilien)"
3. Preis: Christoph Maulhardt, Projektarbeit, Thema: "Lagerwechsel an der 1897 erbauten Müngstener Brücke"

Bericht

2011

Preisträger:
1. Preis: Steffen Oertel, Diplomarbeit, Thema: “Orthoverbundfahrbahnplatten im Straßenbrückenbau”
2. Preis: Lars Werner, Diplomarbeit, Thema: “Entwicklung eines praxisorientierten Verfahrens zur Berechnung des Schweißverzuges von stahltypischen Konstruktionen”
2. Preis: Christine Franz, Diplomarbeit, Thema: “Bemessung von Stahlbauten nach DIN EN 1993-1″

Bericht

Zu dieser Seite

Ines Lemke
Letzte Änderung: 21.06.2017