06.11.2017

UNU-FLORES-Gründungsdirektor Prof. Reza Ardakanian wird iranischer Energieminister – TUD würdigt enge strategische Partnerschaft

Prof. Reza Ardakanian © UNU-FLORES Prof. Reza Ardakanian © UNU-FLORES

Prof. Reza Ardakanian

Prof. Reza Ardakanian

Prof. Reza Ardakanian © UNU-FLORES

Prof. Reza Ardakanian, Gründungsdirektor des United Nations University Institute for Integrated Management of Material Fluxes and of Resources (UNU-FLORES) in Dresden, ist zum Energieminister der Islamischen Republik Iran berufen worden.

Zwischen UNU-FLORES und der TU Dresden besteht eine enge strategische Partnerschaft. An der Gründung des Instituts vor fünf Jahren war die TU Dresden maßgeblich beteiligt. Prof. Reza Ardakanian, von Hause aus Wasserwirtschaftsingenieur, ist auch Mitglied der Fakultät Umweltwissenschaften der TUD . Die Zusammenarbeit wurde seither kontinuierlich ausgebaut, so im Rahmen eines internationalen Doktorandenprogramms, gemeinsamen Seminaren und Forschungsprojekten sowie der Organisation der international vielbeachteten „Dresden NEXUS Conference“. Auch am interdisziplinären Zentrum für Nachhaltigkeitsbewertung und -politik der TU Dresden (PRISMA) war Reza Ardakanian von Anfang an aktiv beteiligt.

Der Rektor der TU Dresden, Prof. Hans Müller-Steinhagen, und der Dekan der Umweltwissenschaften, Prof. Karl-Heinz Feger, gratulieren Prof. Ardakanian zu seinem verantwortungsvollen neuen Amt in seinem Heimatland. Unter seiner Führung sei UNU-FLORES zu einem Vordenker und Motor auf dem Gebiet des integrierten Umweltressourcen-Managements mit den Schwerpunkten Wasser, Boden und Abfall geworden. Zusammen mit der TU Dresden sei es gelungen, deutliche Signale für globale Nachhaltigkeitsanstrengungen zu entwickeln.

Pressemitteilung von UNU-FLORES

Zu dieser Seite

Dekanat Umweltwissenschaften
Letzte Änderung: 08.11.2017