Historie

Formsignale © Uli Maschek Formsignale © Uli Maschek
Formsignale

© Uli Maschek

1952 Die Hochschule für Verkehrswesen (HfV) wird gegründet. Die sicherungstechnische Ausbildung der Studenten in der Fachrichtung Sicherungs- und Fernmeldetechnik beginnt 1954. Von Anfang an setzt die Ausbildung auf einem Grundstudium der Elektrotechnik auf, was auf die aufkommende Entwicklung der Relaistechnik in dieser Zeit zurückzuführen ist.

1992 Bei der Eingliederung der verkehrsaffinen Teile der HfV als Fakultät Verkehrswissenschaften "Friedrich List" in die TU Dresden ist die Professur für Verkehrssicherungstechnik Bestandteil des Instiututs für Verkehrsinformationssysteme. Seitdem setzt die Ausbildung nicht mehr auf einem Grundstudium der Elektrotechnik auf, sondern dem des Verkehrsingenieurwesens.

2006 Als Gründungsmitglied des Instituts für Bahnsysteme und Öffentlichen Verkehr ist die Professur nunmehr in einer verkehrsträgerorientierten Sturktur integriert, die größere Schnittmengen der Professuren innerhalb des Instituts aufweist. Neben der Ausbildung von Verkehrsingenieuren widmet sich die Professur auch der Ausbildung von Bahnsystemingenieuren.

Professoren

  • Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Müller (1952 – 1972)
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Wolfgang Fenner (1972 – 1997)
  • Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf (seit 1998)
U-Bahntafel-Detail © Uli Maschek U-Bahntafel-Detail © Uli Maschek
U-Bahntafel-Detail

© Uli Maschek

Zu dieser Seite

Uli Maschek
Letzte Änderung: 05.05.2017