03.08.2018

LKD-EU Workshop in Essen

LKDEU Workshop © David Schönheit LKDEU Workshop © David Schönheit

Prof. Weber und Prof. Möst

LKDEU Workshop

Prof. Weber und Prof. Möst © David Schönheit

Im Rahmen des LKD-EU-Projekts organisierte die Universität Duisburg-Essen (UDE) am 13. Juli 2018 ein Workshop zum Thema: „Key Uncertainties and Scenarios for Future Energy Systems“. Der Lehrstuhl für Energiewirtschaft war auf dem Podium durch Herrn Professor Möst vertreten, der zum Thema “Will the learning curve of PV repeat for Batteries and Electrolysis?” referierte.

Insgesamt 100 Teilnehmer nahmen an dem Workshop teil. Neben den Projektpartnern, TUD, TUB, DIW und UDE, waren Studierende und Experten aus Wissenschaft und Industrie vertreten.

Die weiteren Vortragenden waren Enno Harks (BP), Dr. Carsten Rolle (BDI), Dr. Wolf-Peter Schill (DIW), Prof. Miranda Schreurs (TUM), Prof. Christoph Weber (UDE), Prof. Christian von Hirschhausen (TUB) und Stephan Röttgen (BNetzA). Den Rahmen der Vorträge bildeten folgende Leitfragen:

  • „Wie gelangen wir (als Gesellschaft) zu besseren Szenario-Studien?“
  • „Wie können wir uns (als Gesellschaft) Szenario-Studien besser zunutze machen?“
  • „Wie können die Autoren ihre Studien besser kommunizieren?“

Nach jeder Session gab es Gelegenheit für Rückfragen und Diskussion, an der sich die Teilnehmer lebhaft beteiligten. Die heterogene Zusammensetzung der Teilnehmer führte zu spannenden Diskussionen, z.B. zur Zukunft der Elektromobilität und einer notwendigen Verkehrswende, bei der die jeweiligen Sichtweisen aus Industrie, Regulierung und Wissenschaft neue Denkanstöße boten. Weitere Informationen zum Workshop: https://www.hemf.wiwi.uni-due.de/fileadmin/fileupload/BWL-ENERGIE/HEMF/Scenarios_and_Uncertainties/Workshop_Agenda.pdf

Das vom BMWi gefördert LKD-EU-Projekt startete im Juni 2016 und hat eine Laufzeit bis März 2019.

Zu dieser Seite

David Schönheit
Letzte Änderung: 03.08.2018