Über mich

Bild von Alexander Berg © Alexander Berg

Mitarbeiter

Name

Alexander Berg M.A., Ph.D.

Organisationsname

Professur für Praktische Philosophie

Professur für Praktische Philosophie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW) Zellescher Weg 17

D-01062 Dresden

Deutschland

Studium, Forschung

  • Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Psychologie an der TU Dresden, Sorbonne Paris und Universität Florenz. 

  • Forschungsaufenthalte am Wittgenstein-Archiv der Universität Bergen, an der Karlsuniversität in Prag, an der Wren Library des Trinity College in Cambridge und der Universität Chicago. 

Organisation, Publikationen, Vorträge, Lehre, Mitgliedschaften

Oranisation Konferenz

Monographie

  • Grundlose Gewissheit und Absolutes Wissen – Wittgensteins Hegel [2019]
  • Studien zur Transzendenz – Charles Taylor und Falk Wagner [Sepp, Hans Rainer (Hrsg.), vor. 2019] 
  • Transzendenz bei Hegel und Heidegger, Sepp, H. R. (Hrsg.), Nordhausen 2012.

Edition

Artikel 

Vorträge

  • Ernste Spiele – Wittgenstein und Schiller [Victoria University Wellington Nov. 2018]

  • The Influence of William James' „Varieties of Religious Experience” on Wittgenstein’s Pictorial Thinking [SoPheRE Congress – Prague Nov. 2018]

  • Psyche, Seele, Geist – Wittgenstein und Hegel [5. Wittgenstein-Forum der Internationalen Ludwig Wittgenstein Gesellschaft – Okt. 2018]
  • Wittgenstein, die Grundlagen der Mathematik, und Hegel [Wittgenstein-Symposium/Österreich – Aug. 2018]
  • Wittgenstein and photography - the early picture theory and the late photo album (Masaryk Universität Brünn – Nov. 2017]
  • Hegels ‚gute Nase‘ – der Satz vom Widerspruch bei Wittgenstein und Hegel (DG Phil Kongress Berlin – Sept. 2017)
  • Vom Wissen zum Denken – Wittgensteins Dialektische Methode am Beispiel der Seminarnotizen G. E. Moores [Wittgenstein-Symposium/Österreich – Aug. 2017]
  • Wittgensteins Hegel – vom Wortspiel zum Sprachspiel.  [TU Dresden/ Konferenz: Wittgenstein und Hegel – Juni 2017] Video
  • Wittgenstein und Fotografie – von Bildtheorie bis Fotoalbum [Karlsuniversität Prag – Apr. 2017] 
  • Serious Games – Wittgenstein and Schiller (Masaryk Universität Brünn – Nov. 2016)

  • Vom „pun“ zum Sprachspiel – Wittgenstein, Russell, Bradley, Hegel und der Streit um das concrete universal (Karlsuniversität Prag – Mai 2015/ Wittgenstein-Symposium – Aug. 2016)

  • Traces of speculative philosophy in Wittgenstein's thinking (Univesity of Chicago – Feb. 2016/ University of Peradenia – March 2016)

  • Spuren der spekulativen Philosophie in Wittgensteins Denken (TU Dresden – Okt. 2015/ Universität Leipzig – Feb. 2016)

  • Probleme in der historischen Wittgenstein-Forschung – Wunsch, Wirklichkeit und Russische Philosophie [Wittgenstein-Symposium Aug. 2015/ Karlsuniversität Prag – Okt. 2015]

  • What Wittgenstein thought of Hegel's philosophy (University of Bergen – Mai 2015)

  • Farben – Flüssige Zeit (Laudatio zu Weg ins Grüne – Lucia Fischer, Malerei & Zeichnung – Berlin – Okt. 2014)

  • Absolutes Wissen und Grundlose Gewissheit – Hegel und Wittgenstein (Karlsuniversität Prag/ TU Berlin – April/ Mai 2014)

  • Hegels Transzendenz (I Congreso Germano-Latinoamericano sobre la Filosofía de Hegel – Buenos Aires Mai 2014)

  • Heideggers System (5. Meßkircher Heidegger-Konferenz Freiheit und Geschick – Meßkirch – Mai 2014)

  • Absolutes Wissen und grundlose Gewissheit (Werkstatt Philosophie TU Dresden – Dez 2013) 

  • Transzendenz bei Hegel und Heidegger (Werkstatt Philosophie TU Dresden – Juni 2012) 

  • Philosophie des Nichts (Symposium ‘nichts-in-Pieschen’, Dresden – Juni 2012)

  • Implikationen zu einer Theorie der Säkularisation bei Charles Taylor (Werkstatt Philosophie TU Dresden – April 2010) 

Lehre

  • SS 2016 Early Wittgenstein – Tractatus (Karlsuniversität Prag)

  • SS 2014 Ludwig Wittgenstein – Über Gewissheit (Institut für Philosophie der TU Dresden)

  • WS 2013/14 Ludwig Wittgenstein – Philosophische Untersuchungen (Institut für Philosophie der TU Dresden)

Sprachkenntnisse

  • Fließend: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch.

  • Grundkenntnisse: Latein, Tschechisch, Norwegisch, Russisch.

Mitgliedschaften

  • Austrian Ludwig Wittgenstein Society (ALWS)

  • British Wittgenstein Society (BWS)

  • International Ludwig Wittgenstein Gesellschaft (ILWG)

  • Internationale Hegel-Gesellschaft 

  • Deutsche Gesellschaft Philosophie

  • Arbeitsgemeinschaft Religionsphilosophie Dresden e. V.

  • Italien-Zentrum der Technischen Universität Dresden

  • The Central-European Institute of Philosophy (Charles-University, Prague)

Zu dieser Seite

Norbert Engemaier
Letzte Änderung: 13.12.2018