Prof. Dr. Reinhard Hiltscher

Inhaltsverzeichnis

    1. Philosophieverständnis
    2. Werdegang
    3. Schwerpunkte in Lehre und Forschung
    4. Vorträge und Publikationen
      1. Monographien
      2. Herausgegebene Sammelbände
      3. Ausgewählte (!) Aufsätze und sonstige kürzere Texte in Fachzeitschriften und Sammelbänden
      4. Ausgewählte (!) Rezensionen
      5. Lexikonartikel
      6. Artikel in "Die Tagespost" (Würzburg) zu philosophischen Themen (Auswahl)
      7. Gutachtertätigkeit
Name

Herr Prof. Dr. Reinhard Hiltscher

Kontaktinformationen
Organisationsname

Institut für Philosophie

Institut für Philosophie

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), Raum A 425 Zellescher Weg 17

D-01062 Dresden

Sprechzeiten:

Freitag:
13:30 - 14:30

Philosophieverständnis

Mein Philosophieverständnis wurde in Würzburg durch den Hans-Wagner-Schüler Werner Flach geprägt. Im Sinne der (neu)-kantianischen Tradition stellt Philosophie für mich in ihrem Kern universale noematische Geltungsreflexion dar. Das eigentliche und exklusive Medium des philosophischen Begriffs ist ausschließlich die Geltungsreflexion. Diese wendet sich auf alle Bereiche geltungsdifferenten Sinns. Die Geltungsreflexion rekurriert somit auf die fundamentalen Prinzipien des Sinns, mithin auf die Eigenbestimmtheit des Denkens als dem Prinzipienbegriff sachhaltiger Bestimmtheit. Beim Neukantianismus interessieren mich primär die Ansätze der Südwestdeutschen Schule. Denn bei den »Südwestdeutschen« ist Kants Letztbegründungsgedanke klarer präsent als bei den »Marburgern«. Wird nämlich im Marburger Neukantianismus die Frage einer Logik der Philosophie gegenüber der Methodologie eher stiefmütterlich behandelt (so legt etwa Cohen die reine Anschauung bei Kant als Methode der Geometrie aus), so ist das Verhältnis von Logik und Methodologie sogar das Fundamentalthema der Südwestdeutschen Schule (siehe exempl.  Rickerts kleine Schrift "Das Eine, die Einheit und die Eins. Bemerkungen zur Logik des Zahlbegriffs").

Werdegang

1959 geboren in Bayreuth (Oberfranken).
1970-1979 Besuch des humanistischen "Kaiser-Heinrich-Gymnasiums" in Bamberg (erste Fremdsprache: Latein; dritte Fremdsprache: Altgriechisch).
1979-1986 Studium der Fächer (u.a.) Philosophie, Kath. Theologie, Latein.
1986 Promotion in Philosophie über »Kant und das Problem der Einheit der endlichen Vernunft«.
1987-1989 Verschiedene wissenschaftliche Tätigkeiten.
1990-1991 Praktikum bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
1992-1993 Freie journalistische Tätigkeit.
August 1993 Fertigstellung des Endmanuskriptes der Habilitationsschrift.
seit 1994 Lehrauftrag an der TU Dresden im Fach Philosophie.
1995-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem Fichte-Projekt der TU Dresden.
1997-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich »Institutionalität und Geschichtlichkeit« (SFB 537) im Teilprojekt »Semiotik der Institutionen«.
1997 Habilitation in Philosophie über »Wahrheit und Reflexion. Eine transzendentalphilosophische Studie zum Wahrheitsbegriff bei Kant, dem frühen Fichte und Hegel«. Erhalt der uneingeschränkten Lehrbefugnis für das Fach Philosophie und Ernennung zum Privatdozenten.
 

Lehrtätigkeit als Privatdozent an der TU Dresden 

Seit 2008

Gutachtertätigkeit für die Kant-Studien

 

Gutachtertätigkeit für Drittmittelprojekte, z.B. für die niederländischen Vidi Humanities

2009 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor

Schwerpunkte in Lehre und Forschung

  • Kantforschung
  • Deutscher Idealismus
  • "Anselmforschung"
  • Weitere philosophiegeschichtliche Interessengebiete:
    • Descartes-
    • und Leibnizforschung
  • Systematisch:
    • Erkenntnistheorie
    • Religionsphilosophie

Vorträge und Publikationen

Monographien

  • Kant und das Problem der Einheit der endlichen Vernunft
    Würzburg 1987 [Königshausen & Neumann, Epistemata Bd. 42]
  • Wahrheit und Reflexion
    Bonn 1998 [Bouvierverlag, Reihe: Abhandlungen zur Philosophie, Psychologie und Pädagogik, Band 251] 
  • Der ontologische Gottesbeweis als kryptognoseologischer Traktat
    Hildesheim - Zürich - New York 2006 [Olmsverlag, Reihe: Studien und Materialien zur Geschichte der Philosophie, begründet von Heinz Heimsoeth, Giorgio Tonelli und Yvon Belaval, herausgegeben von Bernd Dörflinger, Heiner F. Klemme und Gerhard Funke]
  • Gottesbeweise 1. Auflage Darmstadt 2008 // 2. Auflage  Darmstadt 2010 [Wissenschaftliche Buchgesellschaft]
  • Einführung in die Philosophie des Deutschen Idealismus
    Darmstadt 2016 [Wissenschaftlichen Buchgesellschaft]

Mit ausführlichen Kommentaren und Einleitungen versehene Textausgabe:                Kant. Die Hauptwerke. Ein Lesebuch, Tübingen  2016  [Narr Francke Attempto Verlag]                                                                                                                              

Herausgegebene Sammelbände

  • Wahrheit und Geltung:
    Festschrift für Werner Flach zum 65. Geburtstag (herausgegeben zusammen mit Alexander Riebel), Würzburg 1996 [Königshausen & Neumann]

  • Perspektiven der Transzendentalphilosophie im Anschluß an die Philosophie Kants:
    (herausgegeben zusammen mit André Georgi), Freiburg/Breisgau - München 2002 [Alber]

  • Die Vollendung der Transzendentalphilosophie in der Kritik der Urteilskraft:
    (Herausgegeben zusammen mit Stefan Klingner und David Süß), Berlin 2006 [“Duncker und Humblot”]

  • Neue Wege der Forschung: Philosophie. Georg Wilhelm Friedrich Hegel:
    (Herausgegeben zusammen mit Stefan Klingner), Darmstadt 2012 [Wissenschaftliche Buchgesellschaft]

  • Neue Wege der Forschung: Philosophie. Fredrich Wilhelm Joesph Schelliing:
    (Herausgegeben zusammen mit Stefan Klingner), Darmstadt 2012 [Wissenschaftliche Buchgesellschaft]

  • Kant und die Religion – Die Religion und Kant: (Herausgegeben zusammen mit Stefan  Klingner), Hildesheim u.a. 2012 [Olmsverlag, Reihe: Studien und Materialien zur Geschichte der Philosophie, begründet von Heinz Heimsoeth, Giorgio Tonelli und Yvon Belaval, herausgegeben von Bernd Dörflinger, Heiner F. Klemme und Gerhard Funke]

Ausgewählte (!) Aufsätze und sonstige kürzere Texte in Fachzeitschriften und Sammelbänden

  • Stellt Fichtes Theorie vom “Ich” in der WL von 1794/95 eine Produktionstheorie des “Ich” dar?
    in: Fichte-Studien Band 5 [1993], 107-116
  • Kants Begründung der Adäquationstheorie der Wahrheit in der transzendentalen Deduktion der Ausgabe B
    in: Kant-Studien 4/1993, 426-447
  • Der dritte Grundsatz in Fichtes Wissenschaftslehre von 1794/95 
    in: Wiener Jahrbuch für Philosophie, Band XXV/1993 [erschienen Sommer 1994], 45-68
  • Zur systematischen Stellung des Bösen in Kants Moralphilosophie
    in: Wahrheit und Geltung , [siehe II.1] 85-117 
  • Reiner Wiehl: “Zeitwelten. Philosophisches Denken an den Rändern von Natur und Geschichte” 
    Frankfurt/Main 1998 [Suhrkamp] und Ders. “Metaphysik und Erfahrung”, Frankfurt/Main 1996 [Suhrkamp], in “Philosophische Rundschau 1/2000, 59-69
  • Einige Anmerkungen zu Kants Lehre von Reflexion, Selbstbewußtsein und Subjektivität
    in: Perspektiven der Transzendentalphilosophie im Anschluß an die Philosophie Kants [siehe II.2]., 273-300
  • Kants Lehre vom “Faktum der Vernunft”
    in: Gerhard Schönrich (Hg.), Normativität und Faktizität. Skeptische und transzendentalphilosophische Positionen im Anschluß an Kant, Dresden 2004, 163 - 177 
  • Endliche Vernunft als Stifterin von Partialwirklichkeit
    in: Die “Vollendung der Transzendentalphilosophie in der Kritik der Urteilskraft” [siehe II.3]
  • Externe und interne Perspektive einer geltungstheoretischen Religionsphilosophie  —  oder: Quintus Fabius Maximus und die Religionsphilosophie
    in: Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Hg.), Rundbrief Nr. 29 (Mai 2007) Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft ,TU  Dresden, 12-16
  • Kant und die Schmeißfliege
    in: Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz (Hg.), Rundbrief Nr. 31/32 (Mai 2009) Lehrstuhl für Religionsphilosophie und vergleichende Religionswissenschaft ,TU  Dresden, 28-32
  • Fichte und die Rechtfertigung von Wissen,
    in: Fichte-Studien Band 34, Amsterdam 2010, 271 – 301
  • Einheit der Anschauung vom Gegenstand und Einheit des Gegenstandes der Anschauung in Kants Transzendentaler Deduktion,
    in: Christian Krijnen / Zeidler, Walther (Hg.) Gegenstandsbestimmung und Selbstgestaltung. Transzendentalphilosophie im Anschluss an Werner Flach, Würzburg  (Königshausen & Neumann) 2011, 123 – 159
  • Einleitung zu
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel [siehe II. 4.], 9 – 20
  • Hegel Bestimmung des Verhältnisses von Geltung und Geltungskonstitution  in der Einleitung zur Phänomenologie des Geistes. Eine geltungstheoretische Kantkritik
    in: Georg Wilhelm Friedrich Hegel [siehe  II. 4.] , 117 – 132
  • Kant als Materialist
    in: Kant und die Religion – die Religionen und Kant  siehe [II.6.], 15 - 40
  • Ratio Anselmi
    in: Miroslaw Szatkowski (Hg.) Ontological Proofs Today, Frankfurt 2012, 69 - 75
  • Geltung und Bestimmtheit. Hegels implizite Kantkritik in der Einleitung zur Phänomenologie des Geistes
    in: Michael Gerten (Hg.) Hegel und die Phänomenologie des Geistes. Neue Perspektiven und Interpretationsansätze, Würzburg 2012, 151 - 178
  • Vorwort zu
    Fichte, Johann Gottlieb. Ausgewählte Werke in 6 Bänden, Fritz Medicus (Hg.), Nachdruck der Erstauflage Leipzig 1911, Darmstadt 2013, V – X
  • Gegenstandsbegriff und funktionale Reflexivität in Kants Transzendentaler Deduktion 
    In: Hüning, Dieter/Klingner, Stefan/Carsten Olk (Hg.) Das Leben der Vernunft. Beiträge zur Philosophie Kants [= Festschrift für Bernd Dörflinger zum 60. Geburtstag, Berlin/Boston 2013 [Walter de Gruyter], 40 - 61
  • Stellt Kants Moralphilosophie eine „Ontologie des Intelligiblen“

    dar?
    Kant-Studien 2015  S. 276–85.

  • Zur systematischen Stellung geltungsfähiger religiöser Sätze in Kants Urteilslehre.  Eine kritische Rekonstruktion.                                                                     In: Thomas Göller [Hg]. Grundlagen der Religionskritik, Würzburg 2017 [Königshausen & Neumann], 107 - 142

  • Hans Wagner und die Beweisstruktur von Kants B-Deduktion.                                       In: Christian Krijnen/Zeidler, Kurt Walter (Hg.) Reflexion und konkrete Subjektivität. Beiträge zum 100. Geburtstag von Hans Wagner (1917 - 2017), Wien 2017 [Ferstl&Perz], 179 - 204                                                        

Ausgewählte (!) Rezensionen

  • Karen Gloy: Studien zur theoretischen Philosophie Kants. Verlag            Königshausen & Neumann, Würzburg 1990, in: Kant-Studien 3/1995, 369 – 375
  • Martin Franken: Transzendentale Theorie der Einheit und systematische Universalontologie. Studien zur Kategorienlehre Kants und Fichtes. Fichte-Studien-Supplementa Band 2. Rodopi, Amsterdam-Atlanta 1993, in: Kant-Studien 1/1996, 122 – 127
  • Jürg Freudiger: Kants Begründung der praktischen Philosophie. Systematische Stellung, Methode und Argumentationsstruktur der Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (Berner Reihe philosophischer Studien Bd. 14).  Verlag Paul Haupt, Bern/Stuttgart/Wien 1993, in: Kant-Studien 3/1997,  361 – 365
  • Neue Literatur zu Ernst Cassirerin: Zeitschrift für Didaktik der Philosophie und Ethik, Heft 2/98146 - 149 
  • Manfred Gawlina: Das Medusenhaupt der Kritik. Die Kontroverse zwischen Immanuel Kant und Johann August Eberhard. Verlag Walter de Gruyter, Berlin/ New York 1996, in:Kant-Studien 4/1999477 – 484
  • Giovanni B. Sala: Kant über menschliche Vernunft. Die Kritik der reinen Vernunft und die Erkennbarkeit Gottes durch die praktische Vernunft. Schriftenreihe der Gustav- Siewerth-Akademie, Band 11, Weilheim-Bierbronnen 1993, in: Literaturteil der „Tagespost" Würzburg [5. März 1993]
  • Gerold Prauss: Die Welt und wir.  Band I/2, Verlag J.B: Metzler, Stuttgart/Weimar 1994, in: Literaturteil der „Tagespost" Würzburg [11. Mai 1996]
  • Karl-Heinz Volkmann Schluck: Kants transzendentale Metaphysik und die Begründung der Naturwissenschaften [herausgegeben von Lutz Koch und Ingeborg Strohmeyer]. Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 1995, in: Kant-Studien 2/2000, 234 – 239
  • Reinhard Heckmann: Kants Kategoriendeduktion. Ein Beitrag zu einer Philosophie des Geistes, Freiburg/München 1997 [Alber], in: Kant-Studien 3/2001, 359 – 367
  • Heinz Eidam: Dasein und Bestimmung, Berlin/New York 2000 [Walter de Gruyter], in Kant-Studien 2/2005252 – 255
  • Vernunftkritik und Aufklärung. Studien zur Philosophie Kants und seines Jahrhunderts [Festschrift für Norbert Hinske], herausgegeben von Michael Oberhausen, Stuttgart-Bad Cannstatt 2001, in Kant- Studien 2/2005, 261 - 265      
  • Christian Helmut Wenzel: Subjektive Allgemeingültigkeit des Geschmacksurteils bei Kant, Berlin/New York 2000, [Walter de Gruyter], in  Kant-Studien 4/2005, 502 - 506
  • Konstantin Pollok: Kants “Metaphysische Anfangsgründe der Naturwissenschaft”. Ein kritischer Kommentar, Kantforschungen, herausgegeben von Reinhard Brandt und Werner Stark, Band 13, Hamburg 2001 [Meiner], Kant-Studien 3/2006, 404 – 407
  • Werner Flach: Immanuel Kant. Die Idee der Transzendentalphilosophie, Würzburg 2002 [= Königshausen& Neumann], Kant-Studien 1/2008, 119 – 124
  • Christoph Glimpel: Gottesgedanke und autonome Vernunft. Eine kritisch-konstruktive Auseinandersetzung mit den philosophischen Grundlagen der Theologie Wolfhart Pannenbergs, Göttingen 2007 [Vandenhoeck und Ruprecht unipress], Philosophischer Literaturanzeiger 1/2008  (= Band 61), 16 - 22
  • Klaus Düsing: Subjektivität und Freiheit. Untersuchungen zum Idealismus von Kant bis Hegel, Stuttgart -Bad Cannstatt 2002 [Frommann-Holzboog], Kant-Studien 2/2008, 240-247
  • Lydia Mechtenberg: Kants Neutralismus. Theorien der Bezugnahme in Kants “Kritik der reinen Vernunft”, Paderborn 2006 [Mentis], in Kant-Studien 2/2010, 264 – 268
  • Robert Hanna: Kant, Science, and Human Nature, Oxford 2006 [Oxford University Press],  in Kant-Studien 2/2010, 269 - 274
  • Johannes Haag: Erfahrung und Gegenstand. Das Verhältnis von Sinnlichkeit und Verstand, Frankfurt/Main 2007 [Klostermann], in Kant-Studien 1/2011, 130 - 134
  • Bernd Prien: Kants Logik der Begriffe, Berlin/New York 2006, in Kant-Studien 2/2011, 261 - 264
  • Christian Krijnen: Philosophie als System. Prinzipientheoretische Untersuchungen zum Systemgedanken bei Hegel, im Neukantianismus und in der Gegenwartsphilosophie, Würzburg 2008 [Königshausen & Neumann], in Kant-Studien 2/2012, 259 – 263
  • Bock, Wolfgang

Lexikonartikel

  • Beiträge zum "Kant-Lexikon" (Herausgeber: Mohr/ Stolzenberg/ Willaschek etc. etc.),   DeGruyter, Berlin usw. 2015

    Artikel zu:
    - Verstand, reiner
    - Real
    - Real/logisch
    - Verstandesgebrauch, immanenter
    - Verstand, gemeiner
    - Verstand, gesunder
    - Verstandeswelt
    - a priori/ a posteriori
    - Begriff a priori
    - Begriff, reiner
    - Erkenntnis, synthetische a priori
    - apodiktisch
  • Artikel „theoretische Vernunft“ und „Weltbegriff" in Metzlers Philosophie-Lexikon, Stuttgart/Weimar 1996 [Seiten 551 u. 568]

Artikel in "Die Tagespost" (Würzburg) zu philosophischen Themen (Auswahl)

  • Aus dem Leben eines armen Philosophen (Samstag, den 14.12.91).
  • Sittliche Pflichten als göttliche Gebote (Samstag, den 18.12.1993).                     
  • Eine Geburtsurkunde des Deutschen Idealismus (Samstag, den 16.7.1994)       
  • Verfechter der offenen Gesellschaft (Donnerstag, den 22.9.94).
    Nachruf auf Karl Popper
  • Regel und Regelkompetenz (Donnerstag, den 28.10.95).
    Behandelt Kripkes Wittgensteindeutung
  • Wer die Wahrheit sucht, findet Gott. Kommentare zu den Confessiones von Augustinus unter dem Titel “Irrwege des Lebens” (Samstag, 18. Juni 2005)
  • Johann Gottlieb Fichte: Grundlage der gesamten Wissenschaftslehre (1794) Das absolute Ich  (12. Juli 2008) 
  • Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Wissenschaft der Logik. Das Ganze ist das Wahre (29. August 2008)
  • Alfred North Whitehead: Prozess und Realität. Ewige Gegenstände (3. Oktober 2008)
  • Ludwig Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen. Sprachspiele (20. November 2008)  
  • Die Willensfreiheit ist unbestreitbar (26. Juni 2010)
  • Rezension zu Manfred Kühns und Wilhelm Jacobs Fichtebiographien (19. Mai 2012)

Gutachtertätigkeit

  • Gutachtertätigkeit für Kant-Studien  sowie Gutachtertätigkeit zu Drittmittelprojekten [z.B. für  die niederländischen “Vidi Humanities]

Zu dieser Seite

Robert Baumgarth
Letzte Änderung: 27.06.2018