Jan-Philipp Kruse, M.A.

Jan-Philipp Kruse

Jan-Philipp.Kruse@tu-dresden.de

Tel.: 0351 463 43840

Besucheradresse: Chemnitzer Str. 48b, 01187 Dresden, 2. OG, Raum 263

Sprechstunde: nach Vereinbarung

___________________________________________________________________

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Forschungsinteressen

Lebenslauf

Aktuelle Publikationen / Vorträge / Veranstaltungen

____________________________________________________________________

Forschung

Jan-Philipp Kruse forscht zu verschiedenen Aspekten gesellschaftlicher Transformationen - u.a. zu konzeptionellen Fragen der Normativität und des Urteil(en)s, zu i.w.S. sozialen Bedingungen von Recht und Politik und insbesondere zum neuen Strukturwandel der Öffentlichkeit. Sein Promotionsprojekt setzt sich mit der Pathologiediagnose ‚Semantischer Krisen‘ im Kontext komplizierter Probleme und struktureller Risiken auseinander.

Lebenslauf

Studium der Philosophie, Kulturwissenschaft, Ästhetik und Psychologie in Berlin. Stipendiat der Studienstiftung des Dt. Volkes, diverse Hilfskrafttätigkeiten (u.a. Tutor am Institut für Philosophie der Humboldt-Universität zu Berlin, Studentische Hilfskraft am Sonderforschungsbereich 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste", Teilprojekt C14: "Ästhetik juridischen Urteilens/Juridik ästhetischen Urteilens"), ab 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Rechts- und Verfassungstheorie mit interdisziplinären Bezügen (Technische Universität Dresden), seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 1285/Teilprojekt P.

Aktuelle Publikationen (Auswahl)

  • Revolution der Erinnerung. Vom Tigersprung zwischen Marx und Freud, in: Anthropologischer Materialismus und Materialismus der Begegnung, hg. v. Marc Berdet und Thomas Ebke, Berlin 2014
  • Once more, with Feeling. Anstelle eines Tagungsberichts für den juwiss-blog: http://www.juwiss.de/80-2014/
  • Hrsg.: Kritik Praxis Krankenhaus, Berlin 2015 (mit L. Lire)

Vorträge (Auswahl)

  • Talkshows, Trolle, „richtungsloses Unbehagen“ – aktuelle Strukturprobleme von Öffentlichkeit, Univ. Flensburg, 22.5.2018 (upcoming)
  • „Star Trek“ als „das einzig greifbare Beispiel“ einer gelingenden Zukunft? Zur semantischen Krise normativer Potentiale, TU Dresden, 4./5.5.2018 (upcoming)
  • Zur Krise der Kritik, transmediale/CTM Vorspiel 2017, Berlin, 21.1.2017
  • Richtungsloses Unbehagen und das Problem gesellschaftlicher Probleme, TU Dresden, 6.10.2016
  • Benjamin und das „Bewusstsein von dem, was fehlt“, TU Dresden, 26.5.2016

Veranstaltungen/Moderation (Auswahl)

  • Internationaler Workshop „Rights and Reciprocity“, TU Dresden, 2018 (upcoming, mit J. Haaf und L. Müller)
  • Werkstattgespräch „What (if anything) is intrinsically right or wrong with Populism?“, TU Dresden, 2018 (mit K. Möller)
  • KTB in Context: „Zur Rekonstruktion und Aktualität der Theorie des autoritären Charakters", HU Berlin, 2018 (mit S. Tzschiesche)
  • Workshop „Das Problem mit den Problemen“, TU Dresden, 2016
  • Veranstaltungsreihe „Heute Abend geht die Welt unter“, TU Dresden, 2016 (mit A. Breljak)
  • Interdisziplinäres Symposium „Kritik Praxis Krankenhaus“, HU Berlin, 2013 (mit L. Lire)

Zu dieser Seite

ab
Letzte Änderung: 24.07.2018