27.10.2018; Termin

Podiumsdiskussion: „Trump! – Über die Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Satire“ (Leipzig)

SFB 1285; American Studies Leipzig; 22. Leipziger Literarischer Herbst; Lachmesse Leipzig
20:00 Uhr
Galerie KUB, Leipzig
Kantstraße 18, 04275 Leipzig

Es diskutieren:
Schwarwel, Karikatur- und Comic-Künstler aus Leipzig
Prof. Sabine Müller-Mall, Verfassungsrechtlerin, TU Dresden
Prof. Holger Kersten, Literaturwissenschaftler, Universität Halle
Prof. Crister S. Garrett, Politikwissenschaftler, American Studies Leipzig

Moderation:
Prof. Katja Kanzler, American Studies Leipzig
Trump! © SFB 1285 u.a. Trump! © SFB 1285 u.a.
Trump!

© SFB 1285 u.a.

Donald Trumps Wahl zum amerikanischen Präsidenten hat der politischen Satire zu einer ungeheuren Blüte verholfen: Seit der Bekanntgabe seiner Kandidatur arbeiten sich Satiriker*innen mit neuer Inbrunst am Phänomen Trump ab – in Büchern, Karikaturen, auf Bühnen oder im Fernsehen, und zwar sowohl in den USA als auch in Europa. Mit Howard Jacobsons Roman Pussy und G.B. Trudeaus Comic Trump! Eine amerikanische Dramödie sind 2017 zwei international viel beachtete Trump-Satiren auch auf Deutsch erschienen und gesellen sich hier zu den vielen spannenden Arbeiten deutscher Satiriker*innen über den amerikanischen Präsidenten. Satirischer Spott gegen Trump ist aktuell eine der prominentesten Formen, über die sich Deutsche mit den USA beschäftigen.

Was genau kann und macht diese Satire? Funktioniert sie als Plattform für kritische Auseinandersetzungen mit Trumps rechtspopulistischer Politik? Oder hat sie dem Phänomen Trump vielleicht eher geholfen? Und warum ist Trump-Satire gerade in Deutschland so populär?

Wenn Sie Fragen zur Veranstaltung haben, wenden Sie sich bitte an Katja Schulze.

Einen Bericht über die Veranstaltung in der Leipziger Volkszeitung finden Sie hier.

Zu dieser Seite

Georg Imgraben
Letzte Änderung: 01.11.2018