© Fraunhofer IPMS

Professur für Optoelektroni­sche Bauelemente und Systeme

mehr erfahren Professur für Optoelektronische Bauelemente und Systeme
Scannerspiegel © Fraunhofer IPMS

Professur Optoelektronische Bauelemente und Systeme

Die Professur für Optoelektronische Bauelemente und Systeme widmet sich in Forschung und Lehre den Grundlagen und Fertigungstechniken zur Herstellung von innovativen Produkten wie z.B. LEDs/OLEDs, Mikrospiegelarrays und MOEMS-Scannerspiegel. Hauptschwerpunkte bilden hierbei die Verfahren zur jeweiligen technologischen Umsetzung. In den Lehrfächern “Technische Optik“ und “Optoelektronische Bauelemente und Systeme“ / "Optoelectronic Devices and Systems" werden Kenntnisse sowohl zu den Grundlagen der Optik als auch deren Anwendung in modernen Fertigungstechnologien vermittelt.

Ein vielversprechendes Forschungsgebiet stellt die Behandlung von deformierten Wellenfronten dar. Unter atmosphärischen Bedingungen werden Wellenfronten infolge unterschiedlicher Brechzahlen in den Luftschichten häufig deformiert. Die Folge sind verschwommene, unscharfe Abbildungen in der Mikroskopie, Fotografie, Astronomie und ähnlichen Anwendungen.

Auf dem Gebiet der “Adaptiven Optik“ werden in enger Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) spezielle Mikrospiegelarrays zur hochauflösenden optischen Phasenkorrektur entwickelt.

In entsprechenden Funktionsbaugruppen eingebettet gelingt es, die deformierten Wellenfronten zu korrigieren. Am Beispiel einer Aufnahme von der Dresdner Semperoper wird diese Problematik deutlich.

Ein breites Anwendungsfeld der Adaptiven Optik sieht man heute ebenfalls in der Augen-Medizin. Dem Patienten mit einem  Sehfehler könnte mit einer entsprechenden Apparatur vor der Operation gezeigt werden, wie er nach der Operation sehen würde, um damit die Erfolg / Risiko Abschätzung zu vereinfachen oder sogar erst zu ermöglichen.