12.10.2017

Externer Doktorand des ITM mit dem handling award 2017 ausgezeichnet

Preisträger handling award © M. Hauptmannl Preisträger handling award © M. Hauptmannl

Preisträger u. Laudatoren (v.l.n.r.): Edgar Grundler (Fachjournalist), René Khestel (WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH, Hrsg. Fachzeitschrift handling), Niklas Minsch (Daimler AG, Projektleiter FibreTEC3D), Patricia Till (Daimler AG), Matthias Müller (Daimler AG), Prof. Dr.-Ing. Chokri Cherif (ITM, TUD), Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke (Lehrst. f. Fertigungsautomatisierung u. Produktionssystematik der FAU Erlangen-Nürnberg / Vorstandsmitglied der Wiss. Gesellschaft f. Montage, Handhabung u. Industrierobotik)

Preisträger handling award

Preisträger u. Laudatoren (v.l.n.r.): Edgar Grundler (Fachjournalist), René Khestel (WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH, Hrsg. Fachzeitschrift handling), Niklas Minsch (Daimler AG, Projektleiter FibreTEC3D), Patricia Till (Daimler AG), Matthias Müller (Daimler AG), Prof. Dr.-Ing. Chokri Cherif (ITM, TUD), Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke (Lehrst. f. Fertigungsautomatisierung u. Produktionssystematik der FAU Erlangen-Nürnberg / Vorstandsmitglied der Wiss. Gesellschaft f. Montage, Handhabung u. Industrierobotik) © M. Hauptmannl

Herr M. Sc. Niklas Minsch von der Daimler AG und externer Doktorand am ITM der TU Dresden  wurde für seine Entwicklungen zum Thema "Ultra-Leichtbau-Betriebsmittel aus generischen Faserverbundstrukturen - FibreTEC3D" am 10. Oktober 2017 mit dem handling award 2017 in der Kategorie "Handhabung und Montage" (1. Preisträger) im Rahmen der Messe "Motek" in Stuttgart ausgezeichnet.

Logo handling award © handling Logo handling award © handling
Logo handling award

© handling

Mit FibreTEC3D stellt Herr Niklas Minsch einen Greifer- /Betriebsmittelmodulbaukasten vor und errang in der Kategorie „Handhabung und Montage“ den ersten Platz. FibreTEC3D ist ein komplett neu entwickeltes Herstellungsverfahren für Kohlefaserkunststoffverbunde.

Essenziell dafür ist die dreidimensionale kernlose Wickeltechnik, welche in der Tec-Fabrik von Daimler in Kooperation mit dem ITM der TU Dresden im Rahmen der Promotion von Herrn Minsch entwickelt wurde. Dieses generative Fertigungsverfahren ermöglicht eine werkzeugfreie, flexible Ablage von Kohlefasersträngen im Raum, wodurch ein maximaler Leichtbaugrad bei minimalen Kosten und höchster Flexibilität erreicht werden kann.

FibreTEC3D © Daimler AG FibreTEC3D © Daimler AG

Betriebsmittelmodulbaukasten FibreTEC3D

FibreTEC3D

Betriebsmittelmodulbaukasten FibreTEC3D © Daimler AG

Eine ausführliche Beschreibung der ausgezeichneten Arbeit finden Sie hier.

Mit dem handling award wurden herausragende Produkte und Systemlösungen im Bereich der Fertigungs- und Montageautomatisierung sowie Neuerungen in den Fachgebieten Handhabungstechnik, Robotik, Materialfluss- und Fördertechnik prämiert.

Während der Feierstunde übergab Prof. Dr.-Ing. Jörg Franke vom Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sowie Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Montage, Handhabung und Industrierobotik (MHI) als Laudator die Preise gemeinsam mit Herrn René Khestel, Geschäftsführer der WEKA BUSINESS MEDIEN GmbH, Herausgeber der Fachzeitschrift handling.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 16.10.2017