© ITM/TUD

Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik

News

More News
  • Verteidung von Herrn Dr. Bartusch © Annett Dörfel

    Aug 04, 2016

    Erfolgreiche Verteidigung der Dissertation von Herrn Dr. rer. nat. Matthias Bartusch

    Read more
  • Cover Textilforschungsbericht 2015 © FKT e.V.

    Jun 23, 2016

    Textile Werkstoff-Forschung auf Hochtouren

    Read more
  • Verteidung von Frau Dr. Sennewald © Annett Dörfel

    Jun 21, 2016

    Erfolgreiche Verteidigung der Dissertation von Frau Dr.-Ing. Cornelia Sennewald

    Read more
Mitarbeiterfoto von 2015 © Kirsten Lassig

Das ITM im Überblick

Das Institut für Textilmaschinen und Textile Hochleistungswerkstofftechnik
der Technischen Universität Dresden (TU Dresden) ist eine der weltweit führenden universitären Forschungseinrichtungen auf dem Gebiet der Textil- und Konfektionstechnik. Für die erfolgreiche Durchführung der vielfältigen Forschungsprojekte verfügt das ITM an der TU Dresden über eine moderne Infrastruktur, die dem ITM die rasche Entwicklung von völlig neuen Technologien und innovativen Produkten ermöglicht.

Die interdisziplinären Forschungsaktivitäten des ITM spiegeln sich in den Bereichen Maschinenentwicklung, Technologieentwicklung, Produktentwicklung und Materialmodellierung wieder. Die Forschungsarbeiten konzentrieren sich vor allem auf den Gebieten des Leichtbaus, des Textilbetons und der Medizintextilien. Diese erfordern besonders die Entwicklung von neuartigen Faden- und Hybridgarnkonstruktionen, 2D- und 3D-Verstärkungshalbzeugen, Ausrüstungs- und Funktionalisierungstechniken sowie dazu notwendige Maschinentechniken. CAE-Schnittkonstruktionen,
Konfektionierungstechniken für Technische Textilien, Neuentwicklungen bei Funktionstextilien sowie Mess- und Simulationstechniken runden das vielseitige Forschungsspektrum am ITM ab.

Unsere Haupfaufgaben sind:

  • Exzellente Ausbildung der Studierenden und Promovenden mit fundierten Grundlagen und aktuellem Praxisbezug
  • Durchführung von Grundlagenforschung und industrienahen Projekten
  • Konsequenter Ausbau der interdisziplinären Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen aus verschiedenen Disziplinen und der Industrie
  • Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis.

Das Institut im Fokus