01.09.2017

Marktfähige Spezialanzüge zum Tandemfallschirm­springen für bewegungseinge­schränkte Menschen am ITM erfolgreich innerhalb einen ZIM-Kooperationsprojek­tes entwickelt

Spezialanzug © rainbow design GmbH Spezialanzug © rainbow design GmbH
Spezialanzug

© rainbow design GmbH

Wissenschaftler der Professur für Konfektionstechnik am ITM der TU Dresden haben gemeinsam mit der Firma rainbow design GmbH aus Berlin das ZIM-Kooperationsprojekt „Entwicklung marktfähiger Spezialanzüge mit integriertem System zur Ergänzung des Passagiergurtzeugs zum Tandemfallschirmspringen für bewegungseingeschränkte Menschen“ (ZIM KF2048946CJ4) bearbeitet und im vergangenen Jahr erfolgreich abgeschlossen.

Innerhalb des Projektes wurden bedienerfreundliche und sichere Spezialanzüge entwickelt, die höchsten Qualitätsansprüchen genügen und Personen mit körperlicher Einschränkung die Möglichkeit geben, das Fallschirmspringen als Sportart zu erleben. Zudem sind krankheitsbedingt ergonomische, technische und bekleidungsphysiologische Anforderungen dieser Personengruppe umgesetzt wurden.

Den körperlichen Einschränkungen wurde bei der Konstruktion der jeweiligen Anzugsvariante Rechnung getragen. Im Falle fehlender Extremitäten kann zukünftig die verschiedenen Extremitätenlängen und bei Lähmungen die geeignete Haltung und die Anbindung der Extremitäten durch die Konstruktion des Anzuges während jeder Flugphase berücksichtigt werden.

Die angestrebten Entwicklungen unterscheiden sich damit wesentlich von den im Gebrauch befindlichen Produkten.

Der Spezialanzug wurde am 24. August 2017 auf einem Aktionstag für Menschen mit Behinderung in Schwerin präsentiert. Einen Rückblick von dieser Veranstaltung finden Sie im folgenden Videobeitrag (Vorstellung des Spezialanzuges ab Minute 2:50):

Aktionstag für Menschen mit Behinderung in Schwerin © TV Schwerin Kanal

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 21.09.2017