Arbeitgeber persönlich kennen lernen

​ Was ist Dein(e) Berufung?

Im Studium erste Berufserfahrungen zu sammeln und Netzwerke zu potentiellen Arbeitsgebern und Geschäftspartnern aufzubauen, ist der einfachste Weg den Übergang vom Studium in die Arbeitswelt  sicher zu meistern.

Ein gut bezahlter Job mit einem Aufgabenfeld, das nicht deinen Neigungen und Kompetenzen entspricht, wird dich und deinen Arbeitgeber nicht zufrieden stellen. Wir unterstützen dich dabei, den Arbeitgeber zu finden, bei dem du deine Fähigkeiten am besten zur Geltung bringen kannst.

Grundlegend für einen gelungenen Start ins Berufsleben sind deine Präferenzen:

  • Regionaler versus überregionaler oder internationaler Arbeitgeber?
  • Start up versus Mittelständisches Unternehmen oder Großkonzern?
  • Forschungs- und Entwicklungszentrierte (F&E) Tätigkeit versus Vertrieb oder Service?
  • Teamwork versus Einzelkämpfer; Großraumbüro versus Home Office?
  • Last but not least, welchen Stellenwert hat das Gehalt für mich?

Übersicht – Arbeitgeber auf dem TU-Campus

Campus Events
6. November 2018

Firmenkontaktmesse Karrierewege an der HTW

November 2018 Gründerfoyer – dresden | exists
15. November 2018

Hochschul- und Firmenkontaktmesse ZWIK in Zwickau

10. Januar 2019

Karrieremesse ORTE in Freiberg

 

KarriereStart
Job-, Bildungs- und Gründungsmesse in Dresden

24. Januar 2019 Branchentreff Maschinen- und Anlagenbau
8.–10. April 2019 bonding Firmenkontaktmesse an der TUD
9. Mai 2019 Kontaktmesse Verkehr - Die Firmenkontaktmesse der Fakultät Verkehrswissenschaften der TUD für Studierende der Fakultäten Verkehrs-, Bau- und Wirtschaftswissenschaften
20. Juni 2019 Lange Nacht der Industrie Dresden
25. Juni 2019 Speed Dating mit Unternehmen des Silicon Saxony e.V.
Juni/Juli OUTPUT - Fakultätskontaktmesse Informatik
Mit dem Deutschlandstipendium Top-Arbeitgeber kennenlernen

Das Deutschlandstipendium an der TU Dresden ist ein Stipendienprogramm des BMBF, das neben hervorragenden Leistungen auch gesellschaftliches oder soziales Engagement sowie spezifische Lebensumstände berücksichtigt. Die einjährige finanzielle Unterstützung Studierender der TU Dresden in Höhe von 300 EUR monatlich wird zu 50% vom Bund und zu 50% von privaten Geldgebern wie Unternehmen, Stiftungen oder anderen Privatpersonen finanziert wird. Dazu gibt es ein ideelles Begleitprogramm, das den Stipendiat/innen wertvolle Kontakte für die persönliche sowie auch berufliche Zukunft ermöglicht, denn über die Stipendiengeber können wertvolle Kontakte zu Top-Arbeitgebern geknüpft werden.

Logo Deutschlandstipendium small © BMBF

Team Deutschlandstipendium

Name

Franziska Plathner, Anna-Maria Hantschke und Carolin Schaufel

Organisationsname

Career Service

Career Service

Adresse work

Besucheradresse:

Bürogebäude Strehlener Straße 24, Etage 5, Raum 570 Strehlener Straße 24

01069 Dresden

Workshops: 5. OG Raum 502 u. 541 | Beratungen: 6. OG, Raum 623

Adresse postal

Postadresse:

Technische Universität Dresden Dezernat Studium und Weiterbildung Career Service

01062 Dresden

work Tel.
+49 351 463-37898

Bewerberhotline: +49 351 463-37881

Sprechzeiten:

Täglich:
09:00 - 11:30
12:30 - 15:30
(außer freitags)

Zum Jahreswechsel bleibt das Büro vom 17.12.18 bis zum 7.1.19 geschlossen.

Jobs & Stellenangebote

Du bist auf der Suche nach einem Praktikum, Werkstudententätigkeit oder einer Berufseinstiegstelle?

Jobbox des Career Service © Career Service Jobbox des Career Service © Career Service

Jobbox im Career Service

Jobbox des Career Service

Jobbox im Career Service © Career Service

  • Aktuelle Stellenauschreibungen für Studierende und Absolvent/innen der TU Dresden findest du in unserem Jobportal "Stellenticket" und in der Jobbox im Career Service.
  • Der Career Service kooperiert mit den regionalen Arbeitgebern des Empfehlungsbundes aus dem Großraum Dresden www.empfehlungsbund.de

Informationen rund um den Bewerbungsprozess

Nützliche Informationen zur Zeit der Stellensuche

Was passiert, wenn es nicht gleich mit dem Jobeinstieg klappt? Welche Unterstützung erhaltet Ihr von der Agentur für Arbeit?

Wer nach dem Studium nicht gleich an ein Jobverhältnis anknüpfen kann, erhält bei der Agentur für Arbeit finanzielle Unterstützung in Form von dem Arbeitslosengeld I und II.

Arbeitslosengeld I (ALG 1)

  • 3. Sozialgesetzbuch, dem SGB III
  • erhält jeder, der zuvor eine versicherungspflichtige Beschäftigung hatte
  • ungefähr 60% (ohne Kinder) bzw. 67 % vom letzten Nettogehalt
  • Arbeitslosengeldempfänger sind über die Agentur für Arbeit gesetzlich Kranken-, Pflege- und Unfallversichert und meist auch Rentenversichert
  • Erfüllung der  Anwartschafts - Die Anwartschaftszeit ist in der Regel erfüllt, wenn der Antragsteller vor dem Eintritt der Arbeitslosigkeit mindestens (= 360 Kalendertage) in einem Versicherungspflichtverhältnis stand

Arbeitslosengeld II (ALG 2)

  • Sozialgesetzbuch, dem SGB II
  • für nicht versicherungspflichtig Beschäftigte, wenn niemand Unterhaltspflichtig ist (Bsp. Ehepartner; Bedarfsgemeinschaft)
  • für den Erhalt muss Bedürftigkeit vorausgesetzt sein-  d.h. kein verwertbares Vermögen jenseits einer Freigrenze
  • ungefähr 404,00 € plus die Wohnkosten (Miete, Nebenkosten und Heizung) (Regelbedarf je nach Bedarfsgemeinschaft unterschiedlich und jedes Jahr Anpassung möglich)
  • spätestens drei Monate vor der Arbeitsbeendigung persönlich arbeitssuchend melden (gemäß § 38 SGB III.)
  • erhalten keine Bezahlung der Rentenversicherungsbeiträge (Anrechnung der Zeit), dafür aber Krankenkassenbeiträge

Achtung: Da das Arbeitslosengeld II über Steuergelder finanziert wird, verpflichten sich alle Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft jede Arbeit anzunehmen, zu der sie geistig, seelisch und körperlich in der Lage sind.

Um das Arbeitslosengeld I/II zu beantragen, musst du folgende Schritte befolgen:

  • Antragsstellung (persönliche Arbeitslosenmeldung)
  • Erstgespräch Integrationskraft
  •   Antragsabgabe
  •   Folgegespräch
  •   Entscheidung

Neben dem finanziellen Aspekt steht die Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis im Vordergrund. Ihr erhaltet Hilfe in Form von persönlicher Beratung, Nutzung der Infrastruktur, des Jobportal sowie Unterstützung bei Bewerbungsangelegenheiten, wie Erstattung von Fahrtkosten von bis zu einer maximalen Höhe von 200 € pro Jahr.

Viele Absolvent/innen von Studiengängen, die sich nicht direkt für den Arbeitsmarkt qualifizieren, müssen sich nach dem Examen auf eine herausfordernde Zeit der Suche nach einer geeigneten Stelle vorbereiten. Zwar haben viele Studierende eine ungefähre berufliche Vorstellung, aber die Umsetzung der eigenen Berufsziele ist oft langwieriger als angenommen. In der Regel sollten Geisteswissenschaftler/innen 9 Monate für die Bewerbungsphase einplanen.

Wer sich noch weiter informieren möchte, kann dies über Ratgebern oder über die  offiziellen Internetseite der „Agentur für Arbeit“ tun.

Zudem gibt Andreas Pallenberg in seinem Artikel: Als Absolvent zur Arbeitsagentur?  viele Tipps, was zu tun ist, wenn es mit dem Berufseinstieg nicht sofort klappt.

Zu dieser Seite

Czambor
Letzte Änderung: 31.08.2018