25.01.2018

Startschuss für das Kompetenzzentrum „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“

Das Dresdner Team des Kompetenzzentrums „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ um Prof. Antje Bergmann, Leiterin des Bereichs Allgemeinmedizin. © Stephan Wiegand, MF TUD Das Dresdner Team des Kompetenzzentrums „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ um Prof. Antje Bergmann, Leiterin des Bereichs Allgemeinmedizin. © Stephan Wiegand, MF TUD

Das Dresdner Team des Kompetenzzentrums „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ um Prof. Antje Bergmann (Mitte hinten), Leiterin des Bereichs Allgemeinmedizin.

Das Dresdner Team des Kompetenzzentrums „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ um Prof. Antje Bergmann, Leiterin des Bereichs Allgemeinmedizin.

Das Dresdner Team des Kompetenzzentrums „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ um Prof. Antje Bergmann (Mitte hinten), Leiterin des Bereichs Allgemeinmedizin. © Stephan Wiegand, MF TUD

Attraktivität der Hausarztmedizin soll damit gesteigert und dem wachsenden Mangel an Allgemeinmedizinern entgegengewirkt werden

Das Kompetenzzentrum „Weiterbildung Allgemeinmedizin Sachsen“ (KWASa) nimmt jetzt seine Arbeit auf. Koordiniert von den allgemeinmedizinischen Lehrstühlen der Medizinischen Fakultäten der Technischen Universität Dresden und der Universität Leipzig und in enger Kooperation mit der Sächsischen Landesärztekammer, der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen und der Krankenhausgesellschaft Sachsen sollen damit Qualität und Effizienz der allgemeinmedizinischen Weiterbildung gefördert werden.

Das KWASa wird über Mittel der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der Spitzenverbände der Krankenkassen und der Deutschen Krankenhausgesellschaft finanziert. „Diese Mittel sind zukunftsweisend investiert mit dem Ziel, die zukünftige hausärztliche Versorgung der sächsischen Bevölkerung sicherzustellen“, unterstreicht Prof. Antje Bergmann, Lehrstuhl Allgemeinmedizin Dresden.

Das KWASa bietet eine wissenschaftlich fundierte Ergänzung der praktischen Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin. Ärzten in Weiterbildung werden zunächst an den beiden Medizinischen Fakultäten Sachsens ganztägige Veranstaltungen angeboten, die Seminare und Mentoring-Angebote beinhalten. Zudem können sich weiterbildungsbefugte Ärzte in einem Train-the-Trainer-Programm didaktisch schulen lassen und austauschen.

Ziel der Kompetenzzentren ist es, die nahtlose Verbindung von studentischer Ausbildung zur Facharztweiterbildung und die Einbeziehung von akademischen Lehr- und Weiterbildungspraxen zu ermöglichen.

Durch die Kooperation des KWASa mit regionalen Weiterbildungsverbünden und den an Weiterbildung von Allgemeinmedizinern beteiligten Kliniken und Lehrpraxen wird eine lückenlose Organisation der Weiterbildungsabschnitte zukünftiger Allgemeinmediziner gewährleistet. Mit dem Weiterbildungsangebot soll die Attraktivität der Hausarztmedizin gesteigert und dem wachsenden Mangel an Allgemeinmedizinern entgegengewirkt werden.

Am 11. April 2018 findet von 16 bis 18 Uhr die KWASa-Auftaktveranstaltung mit allen Kooperationspartnern und Unterstützern in der Sächsischen Landesärztekammer (Schützenhöhe 16, 01099 Dresden) statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Internet: www.kwasa.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Antje Bergmann
Leiterin der Federführenden Einrichtung und Projektverantwortliche
Bereich Allgemeinmedizin, MKIII, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der TU Dresden
Antje.Bergmann@uniklinikum-dresden.de
Tel. 0351/458-3687

Dr. Stefan Lippmann
Ansprechpartner der Partnereinrichtung, Selbstständige Abteilung für Allgemeinmedizin der Universität Leipzig
Stefan.Lippmann@medizin.uni-leipzig.de
Tel. 0341/971-5735

 

Zu dieser Seite

Konrad Kästner
Letzte Änderung: 25.01.2018