09.05.2018

Ultraschall für alle

Ultraschall für alle © MITZ Ultraschall für alle © MITZ
Ultraschall für alle

© MITZ

Der Kommentar tauchte in nahezu allen Evaluationen des MITZ- Trainings auf: „Mehr Ultraschall“, „Bitte noch eine Station Ultraschall“, „Bitte mehr Zeit für Sonografie“. Nun wurde dieser häufig wiederholte Wunsch der Studierenden endlich umgesetzt, denn im (MITZ) konnte mit Unterstützung des Freistaates Sachsen ein modern ausgestattetes Ausbildungszentrum Ultraschall eingerichtet werden.

Gerade technische Fortschritte waren ein wichtiger Grund, ein solches „Ausbildungszentrum Ultraschall“ im MITZ einzurichten. Die Ultraschalltechnik hat die Funktionslabore verlassen, ist nun bettseitig und in der Breite anwendbar und durch die extrem leistungsfähigen Geräte auch überaus schnell und sicher. Moderne Ultraschallgeräte sind mobil, also wie ein Notebook abkoppelbar von ihrem Unterbau. Was bisher fehlte, sind Ausbildungs- und Trainingskonzepte außerhalb der Krankenversorgung.

Gemeinsam mit der Studiendekanin, Frau Prof. Angela Hübner, der Leiterin des Referates Lehre, Frau Dr. Susanne Lerm, dem Team des MITZ , Studierenden und zahlreichen Gästen aus dem Uniklinikum wurden zwei Räume eingeweiht, die ausschließlich der Aus-, Fort- und Weiterbildung dienen sollen. Die ersten Reaktionen auf das 180.000,00 Euro teure Projekt waren durchweg positiv. „Nun können wir wirklich moderne Sonografie lernen“, war die spontane Assoziation eines Studenten, der auf einen wandgroßen Bildschirm zeigt. Dort ist bei der Eröffnungsveranstaltung des „Ausbildungszentrum Ultraschall“ die dreidimensionale farbige Darstellung eines Herzens zu sehen. Vier hochmoderne Ultraschallgeräte, ein Echokardiografiesimulator sowie zwei große Displays wurden für das Ausbildungszentrum angeschafft. Möglich wurde dies durch Sonderinvestitionen Lehre des SMWK. Die praxisrelevante Technik steht nun allen Interessierten zur Verfügung, erklärt der Leiter des Medizinischen Interprofessionellen Trainingszentrums und Initiator des neuen Zentrums, Dr. Henryk Pich. Er fügt hinzu: „Wir sind stolz auf dieses neue Lehrangebot und bieten ab sofort Termine zur Besichtigung und zum Üben an“. Frau Prof. Angela Hübner merkt an: „Damit haben wir unser Lehrangebot nicht nur erweitert, sondern auf ein internationales Niveau gehoben“.

Das bisherige fakultative Angebot des MITZ soll nun deutlich ausgebaut werden. Ein wichtiger Partner ist dabei die studentische Gruppe CaruSono, deren Tutoren sich bereits intensiv an studentischen Ultraschalltrainings beteiligt haben. Vorgesehen ist außerdem, dass ausgebildete Diagnostiker aus den Kliniken ihr Wissen im MITZ an Studierende und Assistenzärzte weitergeben. Die Trainingsmöglichkeiten sollen möglichst flexibel gehalten werden, koordiniert vom MITZ. Weitere Ideen für Trainingsmöglichkeiten sind im MITZ hochwillkommen.

Bei Interesse an Übungszeiten und Besichtigungen wenden Sie sich an

Dr. Henryk Pich

Medizinisches Interprofessionelles Trainingszentrum (MITZ)

Blasewitzer Str. 86

UKD Haus 105

01307 Dresden

Tel.: +49 351 458-18445

mitz@uniklinikum-dresden.de

Zu dieser Seite

Nora Krause
Letzte Änderung: 09.05.2018