© EKPK

Carus Promotionskolleg Dresden

mehr erfahren Carus Promotionskolleg Dresden

Wichtige Themen im Überblick

(c) Janine Schmid

Herzlich Willkommen beim Carus Promotionskolleg Dresden

Talentierte Studierende der Medizin und Zahnmedizin sollen frühzeitig für die Forschung begeistert werden. Daher hat sich die Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus im Jahr 2011 an einer Förderausschreibung der Else Kröner-Fresenius-Stiftung beteiligt. Aus insgesamt 18 Antragstellern wurde unsere Fakultät zur Förderung ausgewählt. 

Das Ziel des von der Else Kröner-Fresenius-Stiftung geförderten Promotionskollegs ist, den Kollegiaten ein optimales Arbeits- und Betreuungsumfeld zu eröffnen. Die Bewerbung um Aufnahme in das Promotionskolleg erfolgt kompetitiv und die Kollegiaten müssen bereit sein, ihr Studium für ein halbes bis ein Jahr zu unterbrechen. Für diesen Zeitraum erhalten sie eine Anstellung als studentische Hilfskraft und können sich vollständig auf ihr Promotionsprojekt fokussieren. 

Das Else Kröner-Promotionskolleg startete im Sommer 2012 mit neun Kollegiaten.

Else Kröner-Fresenius-Stiftung
Die Stiftung wurde 1983 von Else Kröner (geb. Fernau) gegründet, die in Andenken an ihren großzügigen Förderer und Gründer des Unternehmens Eduard Fresenius die Stiftung auch nach ihm benannte. 1988 starb Else Kröner und ihr gesamtes Vermögen ging testamentarisch auf die Stiftung über. Die gemeinnützige EKFS fördert klinisch orientierte biomedizinische Forschung und unterstützt medizinisch-humanitäre Hilfsprojekte. Weitere Informationen zur Else Kröner-Fresenius-Stiftung finden Sie hier.

Aufbauend auf den Strukturen des Else Kröner-Promotionskollegs werden
zusätzliche Kollegiaten durch die Gesellschaft von Freunden und
Förderern der TU Dresden e. V.
https://tu-dresden.de/tu-dresden/profil/freunde-foerderer/gff, die
Stiftung Hochschulmedizin Dresden http://stiftung-hochschulmedizin.de/
und die International Research Training Group (IRTG) 2251 “Immunological and Cellular Strategies in Metabolic Disease” (ICSMD) https://tu-dresden.de/med/mf/irtg2251#intro gefördert.

Ab Oktober 2018 wird das Promotionskolleg als Carus Promotionskolleg Dresden (CPKD) der Medizinischen Fakultät weitergeführt.