Schwerpunkt der Forschungsarbeit

Regulation der Gefäßentzündung in der Immunität und bei Stoffwechselerkrankungen

Bisherige und aktuelle Forschung



Der wissenschaftliche Schwerpunkt unserer Gruppe liegt an der Schnittstelle zwischen Immunologie, Inflammation, Gefäßmedizin und Stoffwechsel. Wir versuchen, Grundlagenforschung und Translationsmedizin zu verschmelzen. Dabei zielen wir darauf ab, die Rolle von Immunmechanismen insbesondere die Rolle von der Rekrutierung und Aktivierung von Leukozyten, die bei der Regulation von metabolischen Pathologien verantwortlich sind, zu identifizieren. Dazu zählen die Entwicklung der Insulinresistenz und des Typ-2-Diabetes mellitus, sowie entzündliche Erkrankungen.



Immunometabolismus: Zelluläre und molekulare Mechanismen des Cross-talks zwischen Inflammation und Metabolismus

Es deuten immer mehr Fakten darauf hin, dass Entzündung und Immunzellen, wie Makrophagen und T-Zellen, in metabolischen Organen, wie dem Fettgewebe oder der Leber, für die Entwicklung von Fettleibigkeit-assoziierten metabolischen Erkrankungen, wie Insulinresistenz, Typ-2-Diabetes und nicht alkoholische Fettleber, eine tragende Rolle spielen. In diesem Zusammenhang untersuchen wir die Mechanismen die  angeborene und adaptive Immunität  mit der Entwicklung der Adipositas-bedingter Insulinresistenz und Lebererkrankungen verknüpfen.



Zukünftige Projekte und Ziele



Wir versuchen den Zusammenhang zwischen Inflammation und Stoffwechsel zu verstehen. Insbesondere planen wir, die zellulären und molekularen Mechanismen zu untersuchen, die der Wechselwirkung von Entzündungszellen mit parenchymalen Zellen im Fettgewebe und der Leber im Verlauf der Fettleibigkeit und des Diabetes mellitus zugrunde liegen

Zu dieser Seite

Dana Krüger
Letzte Änderung: 22.01.2018