MBG © Matthias Schumacher Zellen © Anne Bernhardt

Forschung

Erhalten Sie einen Einblick in unsere Forschungsaktivitäten. Wir konzentrieren uns auf unterschiedliche Bereiche, u.a. Biomaterialentwicklung und -charakterisierung, Zellkultur oder additive Fertigung von Zell-Matrix-Konstrukten.

weitere Informationen Forschung

Wichtige Themen im Überblick

Alginate © TA

Forschung

Am Zentrum für Translationale Knochen-, Gelenk- und Weichgewebeforschung werden Fragestellungen der muskuloskelettalen Medizin und verwandter Fachgebiete bearbeitet. Wir verfügen über eine breite Expertise in folgenden Bereichen:

  • Herstellung und Charakterisierung von Biomaterialien und Scaffolds für das Tissue Engineering
  • 3D-Bioprinting und Biofabrikation
  • Mesenchymale Stammzellen (Isolierung, Kultivierung, Differenzierung)
  • Knochen- und Knorpel-Tissue Engineering
  • Kokulturmodelle (z. B. Osteoblasten/Osteoclasten-Kokulturen)
  • Vaskularisierung und Angiogenese
  • Zellkulturtechniken (Perfusionskultur, Zellkultivierung mit externen, z. B. mechanischen Stimuli)
  • Klein- und Großtiermodelle (Maus, Ratte, Schwein, Schaf)
  • Knochen-Biomineralisation

Aufgabe des Zentrums ist die Erforschung und letztlich Etablierung neuer regenerativer Therapiekonzepte, vor allem für Knochendefekte kritischer Größe oder solche bei systemisch erkrankten oder anderweitig vorgeschädigten Patienten, für die es oft noch keine adäquaten Behandlungsmöglichkeiten gibt. Daneben suchen wir nach neuen Lösungen für den Gelenkknorpelersatz und die Therapie von osteochondralen Defekten. Weitere Projekte beschäftigen sich mit dem Ersatz komplexer Gewebe (unter Einschluss von Weichgewebe), wie sie beispielsweise für die rekonstruktive und plastische Chirurgie benötigt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums für Translationale Knochen-, Gelenk- und Weichgewebeforschung bearbeiten Fragestellungen sowohl der Grundlagen-, als auch der angewandten Forschung. Letztlich sollen aber alle Vorhaben dazu beitragen, neue Therapieoptionen für die klinische Praxis zu entwickeln. Alle Forschungsvorhaben des Zentrums werden über eingeworbene Drittmittel finanziert.