11.11.2017

Physik am Samstag

Digitale Photographie – ein Blick hinter die Kulissen

10:00 - 12:30 Uhr
Physik-Hörsaal, Trefftz-Bau
Privatdozent Dr. Steffen Danzenbächer

Ein Schaltkreis, der im Jahre 1969 ursprünglich für die Datenspeicherung entwickelt werden sollte, stellte sich schnell als gewaltiger Fehlschlag heraus, da er für die geplante Anwendung viel zu lichtempfindlich war. Aber wie in vielen Fällen der Wissenschaftsgeschichte sind aus solchen Niederlagen häufig großartige Dinge entstanden, die unser Leben nachhaltig verändert haben. So auch in diesem Fall, wo aus einem misslungenen Experimentes die Entwicklung eines universellen Bildsensors hervorging, der im Jahre 2009 sogar mit dem Physiknobelpreis ausgezeichnet wurde. Für uns ist so ein CCD-Sensor (Charge-Coupled Device) schon fast zu einer Selbstverständlichkeit geworden, weil wir ständig von digitalen Bildsensoren in unserem täglichen Leben umgeben sind, sei es die Überwachungskamera im Einkaufszentrum, die wir gar nicht mehr wahrnehmen, oder die Minikamera in der optischen Computermaus, die die Mausbewegungen auf der Unterlage erkennt und damit die Maussteuerung ermöglicht. Über die Funktionsweise eines solchen Sensors machen wir uns allerdings kaum noch Gedanken, obwohl dort jede Menge interessante Physik versteckt ist und es sich durchaus lohnen würde, dass man sich damit mal genauer beschäftigt. Der Vortrag dient deshalb dazu, mal einen „Blick hinter die Kulissen“ zu werfen, um die neuen Möglichkeiten aber auch die technischen und physikalischen Probleme und Grenzen der „digitalen Photographie“ zu verstehen, die auch Stand der aktuellen Forschung sind.

Zu dieser Seite

Nicole Gierig
Letzte Änderung: 03.11.2017