04.02.2019

Georg-Helm-Preis für Mathematiker Dr. Reinhard Stahn

Georg-Helm-Preis/ Dr. Stahn © Reinhard Stahn Georg-Helm-Preis/ Dr. Stahn © Reinhard Stahn

Preisträger Reinhard Stahn mit Professor Chill

Georg-Helm-Preis/ Dr. Stahn

Preisträger Reinhard Stahn mit Professor Chill © Reinhard Stahn

Dr. Reinhard Stahn von der Fakultät Mathematik wurde am Samstag, den 2. Februar mit dem Georg-Helm-Preis für hervorragende Abschlussarbeiten an der TU Dresden ausgezeichnet. Ein Kuratorium wählte Ende vergangenen Jahres aus 31 Vorschlägen von 14 Fakultäten insgesamt vier preiswürdige Arbeiten aus. Neben Dr. Reinhard Stahn erhalten Dr. Maximilian Matthé, Hans Friedrich Findeisen und Johannes Marvin Eckhardt den Preis des Vereins zur Förderung von Studierenden der Technischen Universität Dresden e.V.

Dr. Stahn beschäftigte sich in seiner Dissertation "Quantified Tauberian Theorems and Applications to Decay of Waves" mit Grundlagen der Mathematik. Er behandelt darin das asymptotische Verhalten von Lösungen gedämpfter Wellengleichungen. Die mit "summa cum laude" bewertete Arbeit besticht laut Betreuer Prof. Ralph Chill vom Institut für Analysis durch die Qualität und Dichte der mathematischen Resultate, Eleganz in den Beweisführungen und innovative Strategien für die Analyse von gedämpften Wellengleichungen.

Die Preisträger der ersten beiden Plätze, Dr. Reinhard Stahn und Dr. Maximilian Matthé, erhalten neben der Auszeichnung ein Preisgeld von je 2500 Euro. Der 3. Preis geht zu gleichen Teilen (je 1250 Euro) an Johannes Eckhardt und Hans Friedrich Findeisen. Alle Preisträger erhalten eine Medaille aus Meißner Porzellan.

Die Fakultät Mathematik gratuliert Herrn Dr. Stahn sehr herzlich!

Zu dieser Seite

Julia Sommer
Letzte Änderung: 04.02.2019