Profil

Das Institut für Wissenschaftliches Rechnen verfolgt in einem interdisziplinären Ansatz die Entwicklung von mathematischen Modellen, numerischen Algorithmen und Simulationssoftware, um relevante Fragestellungen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften zu beantworten.

Das Institut verbindet hierbei moderne numerische Verfahren mit moderner Hardware, was effiziente Simulationen komplexer Modelle auf Hochleistungsrechnern ermöglicht. Komplettiert wird die Forschung durch analytische Untersuchungen der Modelle.

Anwendungsfelder sind die Bereiche Materialwissenschaft, Biologie, Mechanik und Design.

Das Institut ist beteiligt an dem Exzellenzcluster "Center for Advancing Electronics Dresden", der Graduiertenschule DIGGS-BB, der Nachwuchsforschergruppe CoSiMa, den Sonderforschungsbereichen Transregio 79 "Werkstoffe für die Geweberegeneration im systemisch erkrankten Knochen" und Transregio 96 "Hochauflösende thermo-elastische Simulation auf massiv-parallelen Rechnerarchitekturen" und der International MaxPlanck Research School "Dynamical processes in atoms, molecules and solids".

Für unsere Studierenden der Masterstudiengänge Technomathematik, Mathematik und Computational Science and Engineering bieten wir attraktive Lehrveranstaltungen mit hohem Praxisbezug und ein forschungsnahes Arbeitsumfeld.

Zu dieser Seite

Webredaktion Institut für Wissenschaftliches Rechnen
Letzte Änderung: 04.12.2017