AG Prof. Matthias Vojta © Amac Garbe

Theoretische Festkörperphysik

Unsere Forschung beschäftigt sich mit grundlegenden Phänomenen in Festkörpern wie Quantenmagnetismus, Hochtemperatur-Supraleitung und Quantenkritikalität.

mehr erfahren Theoretische Festkörperphysik

Einblick in unsere Forschung

White Board © bossfight.com

Forschung in Theoretischer Festkörperphysik

Die Arbeitsgruppe „Theoretische Festkörperphysik“ erforscht neuartige Phänomene in korrelierten Vielteilchen-Quantensystemen. Schwerpunkte sind topologische Phasen, Quantenmagnetismus, Hochtemperatur-Supraleitung, Quantenphasenübergänge und Quanten-Störstellen. Dabei untersuchen wir Modelle für wechselwirkende Fermionen oder Bosonen mit analytischen und numerischen Methoden der Vielteilchenphysik.

Ein großer Teil unserer Forschung orientiert sich an aktuellen Experimenten an Festkörper-Materialien. Wir kooperieren mit theoretischen und experimentellen Arbeitsgruppen an der TU Dresden, am Leibniz-Institut IFW, an den Max-Planck-Instituten PKS und CPfS sowie mit nationalen und internationalen Partnern.