26.10.2017

WebCMS-Newsletter 05/2017

Laptop mit News auf dem Bildschirm © Panthermedia.de / Rawpixel Laptop mit News auf dem Bildschirm © Panthermedia.de / Rawpixel
Laptop mit News auf dem Bildschirm

© Panthermedia.de / Rawpixel

Sehr geehrte Webredakteurinnen und -redakteure,

heute möchten wir Sie bekannt machen mit einer Dienstleistung am Medienzentrum und dem neuen Feld „Kurzbeschreibung“. Natürlich gibt es auch wieder wichtige Hinweise und Redaktionstipps!

Die Themen im Überblick:

MZ-Dienstleistung: Zugriffsstatistiken (PIWIK)

Kennen Sie schon die Möglichkeit sich für Ihren Webbereich regelmäßige Zugriffsstatistiken erstellen zu lassen? Mithilfe der Webanwendung PIWIK können wir Ihnen monatlich einen ausführlichen Bericht zur Verfügung stellen. Dieser gibt Ihnen Aufschluss über wichtige Kennzahlen in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, kurz: SEO), wie zum Beispiel Ihre Top-Seiten, Besucherzahlen und -aktionen oder Verweise. Die Statistik können Sie bei der MZ-Nutzerberatung formlos per E-Mail unter mz-nutzerberatung@​tu-dresden.de beantragen. Dazu müssen Sie uns nur den Link Ihres Webbereichs und die E-Mail-Adresse, an die der Bericht regelmäßig gesendet werden soll, mitteilen.

Neues Feld: Kurzbeschreibung

Im letzten WebCMS-Update am 11.10.2017 wurde das Feld „Kurzbeschreibung“ bei den unterschiedlichen Seitentypen eingeführt. Dieses Feld dient der kurzen Zusammenfassung des Seiteninhaltes. Die Kurzbeschreibung wird von Suchmaschinen genutzt und in den Suchergebnissen angezeigt. Außerdem wird sie bei der Angabe von Links in sozialen Netzwerken verwendet. Sie darf maximal 200 Zeichen umfassen und sollte die wichtigsten Schlüsselwörter der Seite enthalten. Bei häufig verlinkten Seiten ist es empfehlenswert dieses Feld zu pflegen. Für den Fall, dass keine Kurzbeschreibung hinterlegt ist, wird der Text für Suchmaschinen und soziale Netzwerke aus dem Anfang des Haupttextes generiert.

Vortrag zum Urheberrecht

Die juristische Fakultät der TU Dresden bietet eine Informationsveranstaltung zum Thema Urheberrecht an. Im dreistündigen Vortrag werden verschiedene relevante urheberrechtliche Fragen anhand von Beispielfällen erläutert. Zudem erfahren Sie mehr zu Rechten an Bildern, Videos und Collagen. Frau Juniorprofessorin Anne Lauber-Rönsberg wird gemeinsam mit Herrn Sebastian Horlacher Beweismöglichkeiten thematisieren, die Grenzen einer öffentlichen Veranstaltung aufgreifen und Reaktionsmöglichkeiten auf Abmahnungen ausführen. Das Angebot wurde von der juristischen Fakultät speziell für Webredakteure angepasst und auf redaktionelle Fragestellungen zugeschnitten. Ein Grund mehr dabei zu sein!

Wann?      Donnerstag, 16.11.2017, 14:50 – 18:10 Uhr
Wo?          Raum: GER/054   

Um Anmeldung bei Herrn Philipp Krahn (ip_medien.jura@mailbox.tu-dresden.de) wird gebeten.

Bildunterschrift für Kunstwerke

Passend zum Thema Urheberrecht möchten wir auf einen Anwendungsfall hinweisen. Hin und wieder zeigt Bildmaterial der TU Dresden Motive der Kategorie „Kunst am Bau“. Bei diesen Motiven muss zusätzlich zum Urheberrecht des Fotografens auch das Urheberrecht des Künstlers berücksichtigt werden. Zudem ist es wichtig, dass für den Betrachter erkenntlich ist, was auf dem Bild gezeigt wird. Betroffene Bilder sollten daher immer zusätzlich zum Copyright mit einer Bildunterschrift versehen werden, die auf das Kunstwerk und den Künstler hinweist. Ein Beispiel dafür könnte folgendermaßen aussehen:

Foyer des Neubaus Chemische Institute mit Kunst am Bau-Projekt © TUD/Eckold Foyer des Neubaus Chemische Institute mit Kunst am Bau-Projekt © TUD/Eckold

Roland Fuhrmann, „Spektralsymphonie der Elemente“, 2010, Technische Universität Dresden, Neubau der Chemischen Institute

Foyer des Neubaus Chemische Institute mit Kunst am Bau-Projekt

Roland Fuhrmann, „Spektralsymphonie der Elemente“, 2010, Technische Universität Dresden, Neubau der Chemischen Institute © TUD/Eckold

Redaktionstipp: Mobiler Telefon-Link

Telefonnummern in Kontaktboxen werden bei der mobilen Ansicht der TUD-Webseite auf einem Smartphone automatisch als Link angezeigt. Dadurch wird es dem Seitenbesucher ermöglicht, per Klick direkt bei der angegebenen Nummer anzurufen. Auch innerhalb Ihrer Texte können Sie Telefon-Links erzeugen. Die Erstellung im Editor funktioniert wie bei einem normalen Link, im Feld Protokoll muss jedoch der Eintrag Telefon ausgewählt werden. Bei der URL geben Sie anschließend die Telefonnummer in der Form +49351463xxxxxx an. Die Formatierung für die Darstellung erfolgt automatisch.

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Anregungen. Besuchen Sie doch auch unseren Twitter-Kanal. Dort erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten rund um das WebCMS und zu redaktionellen Themen.

WebCMS-Newsletter abonnieren
Sie möchten den WebCMS-Newsletter regelmäßig per E-Mail erhalten? Unter https://tu-dresden.de/webcms/webseitenpflege/webcms-newsletter erklären wir wie Sie unsere Neuigkeiten abonnieren können.

Zu dieser Seite

Ulrike Schirwitz
Letzte Änderung: 27.10.2017