Weitere Fördermöglichkeiten

Austauschprogramme und Stipendien sind oft auf bestimmte Länder, Fachrichtungen oder gar Universitäten beschränkt. Wenn Sie an eine ganz bestimmte Universität oder in ein bestimmtes Land möchten, können Sie Austauschprogramme oder Stipendien der TUD eventuell nicht nutzen. Dies bedeutet jedoch, dass Sie ausreichend finanzielle Mittel verfügbar haben müssen, um Ihren Aufenthalt zu organisieren.
In diesem Fall bzw. auch bei Stipendienprogrammen, die sich nur auf den finanziellen Aspekt erstrecken, ist eine individuelle Bewerbung an die Gasthochschule zu richten. Zu beachten sind die hochschulinternen Bewerbungsvoraussetzungen (Anforderungen und Art des Nachweises der Sprachkenntnisse, fachliche Voraussetzungen ...) sowie Bewerbungstermine.

Schiff auf Globus © flickr.com/fdecomite Schiff auf Globus © flickr.com/fdecomite
Schiff auf Globus

© flickr.com/fdecomite

Die meisten Universitäten verlangen für die endgültige Zulassung zum Studium einen Nachweis über die finanzielle Absicherung (Vermögen, Unterstützung durch Eltern, Stipendien…) während des Aufenthaltes an der Gasthochschule. Es sei an dieser Stelle auf die Checkliste (s. Kapitel: Vorbereitungen) hingewiesen mit den Fragen, die in der Phase der Vorbereitung geklärt werden müssen.

In der DAAD Broschüre "Studium, Forschung, Lehre im Ausland - Förderungsmöglichkeiten für Deutsche" sind weitere Stipendiengeber mit Bewerbungsvoraussetzungen und -terminen sowie Kontaktadressen aufgeführt. Im Info-Center des Akademischen Auslandsamts kann die Broschüre eingesehen werden oder im Internet über die Stipendiendatenbank des DAAD (www.daad.de) recherchiert werden.

Weitere Fördermöglichkeiten

AuslandsBAföG

Beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen (wie z. B. Einkommensverhältnisse der Eltern) haben Sie die Möglichkeit, unabhängig von Programmen bzw. Stipendien Ihren Auslandsaufenthalt mittels AuslandsBAföG zu finanzieren. Darüber hinaus kann das AuslandsBAföG auch zur Kofinanzierung zusätzlich zu Stipendien bzw. in Kombination mit Programmen genutzt werden.
Über die Möglichkeiten, Kriterien und Antragsverfahren zum AuslandsBAföG können Sie sich bei den zuständigen Ämtern für Ausbildungsförderung erkundigen. Eine Übersicht finden Sie auf der Homepage des Deutschen Studentenwerks (www.studentenwerk.de) bzw. unter www.das-neue-bafoeg.de/de/441.php
Gefördert werden sowohl fachorientierte Studienaufenthalte als auch Praktika, die laut Studienordnung vorgeschrieben sind. Ein Auslandsstudium muss mindestens 6 Monate bzw. ein Semester und ein Praktikum mindestens 12 Wochen dauern, um eine Förderung über das BAföG zu erhalten. Voraussetzung ist der Beginn eines Studiums an einer deutschen Hochschule. Nach bereits einem Jahr kann das Studium an einer ausländischen Hochschule fortgesetzt werden. Aufenthalte in den EU-Mitgliedsstaaten werden bis zum Erwerb des ausländischen Abschlusses gefördert (Grundlage ist die Regelstudienzeit an der Gasthochschule). Es ist auch möglich, das Studium in verschiedenen Ländern der EU durchzuführen oder nach Deutschland zurückzukehren. In den Ländern, die nicht der EU angehören, werden in der Regel zusammenhängende Aufenthalte von einem Jahr (bei besonderer Begründung bis zu 5 Semester) gefördert. Generell wird ein Jahr AuslandsBAföG nicht auf die Inlandsförderung angerechnet.

Die Leistungen des AuslandsBAföG umfassen:

  • Auslandszuschläge zusätzlich zur Inlandsförderung bei Aufenthalten außerhalb der EU,
  • nachweisbar notwendige Studiengebühren (bis zu 4601,63 Euro pro Studienjahr),
  • Reisekosten für eine Hin- und Rückreise
  • Kosten der Krankenversicherung.

Der Antrag wird bei dem für das Gastland zuständigen Amt für Auslandsförderung gestellt. Wenn Sie wissen wollen, in welcher Höhe die BAföG-Förderung zu erwarten ist, nutzen Sie am besten den BAföG-Rechner im Internet (www.das-neue-bafoeg.de).

Beim Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen (wie z.B. Einkommensverhältnisse/Eltern) haben Sie die Möglichkeit, unabhängig von Programmen bzw. Stipendien Ihren Auslandsaufenthalt mittels AuslandsBAfög zu finanzieren

Fulbright-Kommission

Oranienburger Straße 13-14
D-10178 Berlin (Mitte)
Tel: +49 30 28 4443-0
Fax: +49 30 28 4443-42
www.fulbright.de

Die Fulbright Kommission vergibt Aufenthalts- und Reisestipendien für ein einjähriges Studium in den USA für Studierende und Graduierte. Die Stipendiaten sollen einerseits ihre Kenntnisse über die USA vertiefen und andererseits in den USA das Verständnis für den deutschen Kulturkreis fördern. Die Aufenthaltsstipendien werden ca. 1½ Jahre vor Antritt des Stipendiums ausgeschrieben (April/Mai des Vorjahres). Die Reisestipendien decken die Kosten für die Reise vom Heimatort bis zum Studienort in den USA und zurück. Sie werden für einen einjährigen Studienaufenthalt in den USA als Vollstudent vergeben.

Bewerbungen: im Frühjahr für das akademische Jahr im Folgejahr (Aufenthaltsstipendium), im Januar für das nachfolgende akademische Jahr (Reisestipendium); weitere Informationen und Bewerbungsformulare sind auf der Homepage der Fulbright Kommission oder im Akademischen Auslandsamt zu finden.

Die Fulbright Kommission vergibt Aufenthalts- und Reisestipendien für ein einjähriges Studium in den USA für Studierende und Graduierte.

Roland-Ernst-Stiftung für Gesundheitswesen

Die Roland-Ernst-Stiftung für Gesundheitswesen vergibt Stipendien für einen einsemestrigen bis einjährigen Auslandsaufenthalt von Studierenden, Graduierten und Doktoranden aus Medizin, Medizintechnik, Naturwissenschaften, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik und Wirtschaftswissenschaften. Gefördert werden Projekte, die im Zusammenhang mit Vertiefungsstudien stehen und einen Bezug zur Medizin und/oder einen interdisziplinären Ansatz erkennen lassen. Das Vorhaben soll im Kontext einer Diplomarbeit oder einer Promotion bearbeitet werden. Es kann an einer Hochschule, einem außeruniversitären Forschungsinstitut oder als Feldforschung durchgeführt werden.

Bewerbungsfristen
30. April (für das folgende Wintersemester)
01. November (für das folgende Sommersemester)

Bewerbungsunterlagen

  • unterschriebenes Bewerbungsformular
  • Passbild auf dem Bewerbungsformular
  • Lebenslauf
  • Ausführliche Darstellung des Studien- bzw. Forschungsvorhabens
  • Diplomurkunde oder Vordiplom und andere Leistungsnachweise
  • Gutachten des Betreuers der Projektarbeit: Deutsch (Word/PDF)/Englisch (Word/PDF)
  • weiteres Gutachten eines promovierten Hochschullehrers mit fachlicher Stellungnahme zu dem geplanten Vorhaben: Deutsch (Word/PDF)/Englisch (Word/PDF)
  • Nachweis über die Sprachkenntnisse (nicht älter als 2 Jahre, TU-Zertifikat, DAAD-Test o. a. akkreditiertes Sprachzertifikat) der Landessprache
  • Der für den Aufenthaltszeitraum gültige Immatrikulationsnachweis der TUD muss zu Beginn des Auslandsaufenthaltes nachgereicht werden

Nähere Informationen dazu finden Sie in der Ausschreibung sowie auf der Stiftungsseite selbst.

Die Roland-Ernst-Stiftung für Gesundehitswesen vergibt Stipendium für einen einsemestrigen bis einjährigen Auslandsaufenthalt für Studierende, Graduierte und Doktoranden aus der Medizin, Medizintechnik, Naturwissenschaften, Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik und Wirtschaftswissenschaften. Gefördert werden Projekte, die im Zusammenhang mit Vertiefungsstudien stehen und einen Bezug zur Medizin und/ oder einen interdisziplinären Ansatz erkennen lassen.

Naumann-Etienne-Foundation

Naumann-Etienne-Foundation

Die Naumann-Etienne-Foundation hat zum Ziel, Studierende der Technischen Universität Dresden der Bereiche electrical engineering, computerscience, biomedicalengineering, aerospace engineering und industrial engineering zu fördern. Den Studierenden soll die Möglichkeit gegeben werden, mit einem Stipendium ein zweijähriges Masterstudium am Georgia Institute of Technology in Atlanta, Georgia, USA zu absolvieren.

Bewerbungen: 31. Oktober/1. November für den Studienbeginn (zum Wintersemester im folgenden Jahr) im Akademischen Auslandsamt bei  Frau Dagmar Krause oder im Infocenter.

Leistungen: monatliche Stipendienrate für Lebensunterhalt und Unterkunft ($ 1340), vollständige Übernahme der anfallenden Studiengebühren (unter Berücksichtigung der Mitwirkung als Teaching Assistant)

Voraussetzungen: gute bis sehr gute akademische Leistungen, mind. 6 abgeschlossene Semester zu Stipendienbeginn, gute Englischkenntnisse (TOEFL mind. 83 Punkte), überzeugende Begründung des Studienvorhabens, Persönlichkeitseigenschaften wie Belastbarkeit, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit, Erfüllung der Kriterien der ausgewählten Georgia-Tech-Fakultät
(z. B. GRE-Test, Bachelorabschluss zu Beginn des Masterstudiums)

Bewerbungsunterlagen:

1.Onlinebewerbung Bewerberportal

2.Lebenslauf

3.Ausführliche Begründung des Studienvorhabens

4.Übersicht der bisherigen Studienergebnisse

5.Gutachten von zwei Hochschullehrern (Formular im Link s. u.)

6.Nachweis der Sprachkenntnisse (TOEFL-Testergebnisse können ggf. nachgereicht werden)

Die Bewerbungsunterlagen sind vollständig und in ausgedruckter Form einzureichen. Für die Vollständigkeit ist der Bewerber verantwortlich.

Aktuelle Ausschreibung

Die Naumann-Etienne Foundation hat zum Ziel, Studierende der Technischen Universität Dresden der Fachrichtungen Informatik, Biotechnologie, Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen zu fördern. Den Studierenden soll die Möglichkeit gegeben werden, mit einem Stipendium ein zweijähriges Masterstudium am Georgia Institute of Technology in Atlanta, Georgia, USA zu absolvieren.

Fremdsprachenassistenzkraft an einer ausländischen Bildungseinrichtung

Voraussetzungen: Generell ist das Studium an einer deutschen Hochschule Voraussetzung für eine Bewerbung. Weitere Details online.

Stipendienleistung: länderabhängiger monatlicher Unterhaltszuschuss

Bewerbungstermin: für die USA: 1. November + für alle weiteren Staaten: 1. Dezember

Details zum Stipendium und zur Bewerbung unter : https://www.kmk-pad.org/

Allgemeine Beratung zum Studium im Ausland


Strehlener Str. 22, Raum 653, Sprechzeit: Di12:30-17:30 Uhr, Do 09:30-11:30, 12:30-16:00 Uhr. Tel: +49 351 463 33048

https://www.facebook.com/TUDinternational/
https://tu-dresden.de/auslandsstudium
infocenter@mailbox.tu-dresden.de

Pädagogischer Austauschdienst (PAD)
des Sekretariats der Kultusministerkonferenz


Graurheindorfer Straße 157
53117 Bonn

Telefon 0228 / 501-0
Fax 0228 / 501-333

pad@kmk.org
www.kmk-pad.org

Beim internationalen Austausch von Fremdsprachenassistenzkräften (FSA) können Studierende an einer ausländischen Bildungseinrichtung im Fremdsprachenunterricht mitwirken und so ihre Kenntnisse über Sprache und Kultur des Gastlandes vertiefen. Sie erhalten einen Einblick in das dortige Bildungswesen und seine Unterrichtsmethoden. Das Programm ermöglicht angehenden Lehrkräften eine intensive sprachliche und methodisch-didaktische Fortbildung.

Haniel-Stiftung

Haniel-Stiftung
Franz-Haniel-Platz 1
47119 Duisburg
Tel: +49 203 806-367


www.haniel-stiftung.de

(Förderschwerpunkt: Nachwuchsförderung)

Das Haniel-Stipendienprogramm unterstützt Stipendiaten weltweit.

Studienstiftung des deutschen Volkes

Geschäftsstelle
Studienstiftung des deutschen Volkes
Ahrstraße 41
53175 Bonn

Telefon 0228 82096-0
Telefax 0228 82096-103 
info@studienstiftung.de

Berliner Büro
Studienstiftung des deutschen Volkes
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin


www.studienstiftung.de

Studierende, die durch die Studienstiftung eine Förderung ihres Studiums in Deutschland erhalten, werden i. d. R. auch während eines Auslandsaufenthaltes gefördert. Dies umfasst oft zusätzliche Förderung für Krankenversicherung, Reisekosten und Studiengebühren. Daneben bietet die Studienstiftung des deutschen Volkes einige Programme an, die auch für Studierende/ Graduierte offen sind, die bisher nicht von der Studienstiftung gefördert wurden. Bewerbungsunterlagen und Programmbroschüren können direkt bei der Studienstiftung angefordert werden. Die Bewerbungen gehen direkt an die Studienstiftung.

Carlo Schmid - Programm

(in Zusammenarbeit mit dem DAAD, siehe 3. Praktikum)

Mc Cloy Academic Scholarship Program:

  • 2-jähriges Stipendium für Masterprogramm an der John F. Kennedy School of Government oder der Harvard University zum "Master of Public Administration" für Graduierte v.a. aus den Bereichen Rechts-, Wirtschafts- und Gesellschaftswissenschaft
  • Bewerbungen: am 30. November direkt bei der Studienstiftung

  •  

ERP - Stipendien - Programm:

  • Stipendium für Aufbaustudium mit integriertem Praktikum (2-3 Monate) an einer führenden Hochschule in den USA (außer Harvard University) für 12 - 30 Monate für Graduierte aus den Bereichen Rechts-, Wirtschafts-, Staats- und Gesellschaftswissenschaften
  • Bewerbungen: am 30. November direkt bei der Studienstiftung

  •  

China - Stipendien - Programm:

  • Jahresstipendium mit vorgeschaltetem und begleitendem Sprachunterricht (1 Semester v.a. Sprachkurse, 2. Semester auch Fachkurse) mit mehrwöchigem Praktikum zum Erwerb von Sprach-, Landes- und Fachkenntnissen sowie praktischer Erfahrung in China
  • für alle Fächer v.a. auch aus jüngeren Semestern
  • Bewerbungen: am 31. März direkt bei der Studienstiftung

  •  

Bucerius-Jura-Programm:

  • Stipendium für Forschungs- und Studienvorhaben für Juristen nach der ersten Staatsprüfung, die auf mindestens 6 Monate angelegt sind
  • Förderung auch von unkonventionellen Projekten
  • keine Förderung des ausschließlichen Erwerbs eines LL.M - oder Master - Abschlusses
  • Bewerbungen: am 31. März und am 31. Oktober direkt bei der Studienstiftung

  •  

Haniel Stipendienprogramm

  • Mit internationalen Stipendienprogrammen im Rahmen der Nachwuchsförderung will die Haniel Stiftung dem vielfach beklagten Mangel an auslandserfahrenen, weltläufigen deutschen Führungskräften in internationalen Organisationen und multinationalen Unternehmen begegnen.
  • Auslandsstudium und Praktikum im außereuropäischen und europäischen Ausland (insbesondere Zusatzstudien in Osteuropa, Asien, Lateinamerika, Afrika oder im Nahen Osten). Ausgezeichnete Nachwuchskräfte sollen Zusatzqualifikationen zur Übernahme von Aufgaben in der internationalen Arbeitswelt erwerben. Jährlich werden 7 bis 8 Stipendien vergeben. Finanziert seit 1991 durch die Haniel-Stiftung.
  • zusammen mit der Studienstiftung des Deutschen Volkes; Stipendium für 12-20 Monate (mind. 2 Semester Studium + mind. 2 Monate Praktikum) für v.a. Graduierte der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen, Staats- und Sozialwissenschaften, Jura bei Wirtschafts- und Praxisorientierung in Ausnahmefällen auch Studierende höherer Semester
  • Bewerbungen: am 1. November bei der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Studierende, die durch die Studienstiftung eine Förderung ihres Studiums in Deutschland erhalten, werden i. d. R. auch während eines Auslandsaufenthaltes gefördert. Dies umfasst oft zusätzliche Förderung für Krankenversicherung, Reisekosten und Studiengebühren.

Deutsch-Französisches-Jugendwerk

Deutsch-Französisches-Jugendwerk
51, rue de l'Amiral-Mouchez
F 75013 Paris
www.dfjw.org

Hinweise zu den Programmen und zu den Bewerbungsformalitäten finden sich auf der Homepage des Deutsch - Französischen Jugendwerkes.

Stipendien für Forschungsaufenthalte:

  • für Studierende aller Fachrichtungen ab dem 5. Semester zur Bearbeitung eines deutsch - französischen Themas an einer Hochschule oder Universität in Frankreich
  • maximal 5 Monate; Studienaufenthalt muss Teil des Studiums sein und auf das Studium angerechnet werden
  • Aufenthalt darf nicht schon durch andere Mittel (ERASMUS, DAAD,...) finanziert werden
  • Antragstellung obliegt der aufnehmenden französischen Hochschule
  • Bewerbungen: mindestens 3 Monate vor Beginn an das DFJW

Kurzstipendium für die Vorbereitung von Abschlussarbeiten:

  • Stipendium für Studierende aller Fachrichtungen ab dem 5. Semester für die Durchführung von Recherchen oder Interviews bei Institutionen oder Personen in Frankreich
  • Antragstellung obliegt der entsendenden deutschen Hochschule
  • Bewerbungen: mindestens 3 Monate vor Beginn an: DFJW, Referat "Beruf und Solidarität"

Sprachkursstipendien:

  • als Vorbereitung für ein von der deutschen Hochschule anerkanntes Studiensemester, -jahr bzw. Praktikum (mindestens 6 Wochen) im Rahmen der Regelstudienzeit des Fachstudiums
  • Bewerbungen: 2 Monate vor Beginn des Sprachkurses Bewerbungsformular an Eurozentrum Köln; Sedanstraße 31-33; 50668 Köln; Tel: +49 221 97 30 92 0; Fax: +49 221 72 00 91 9

Das Deutsch-Französische Jugendwerk unterstützt vielseitig im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit.

GFPS

GFPS e. V.
Postfach 41 03 53
12113 Berlin
www.gfps.org

Die GFPS vergibt Stipendien für einen Studienaufenthalt in Polen. Die Stipendien werden jeweils für ein Semester vergeben und umfassen die Gebühren für die Einschreibung und einen monatlichen Zuschuss in Höhe von 1.200 Zloty.

Bewerbungen: am 15. Mai (für das Wintersemester) und am 15. November (für das Sommersemester); weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen auf der Homepage der GFPS (www.gfps.org)

Die GFPS vergibt Stipendien für einen Studienaufenthalt in Polen und Tschechien.

Stipendien ausländischer Universitäten

Verschiedene Universitäten vergeben selbst Stipendien an internationale Studierende (beispielsweise Abo Akademi in Finnland, Masaryk University in Brno).

Weitere Informationen gibt es im Infocenter des Akademischen Auslandsamtes bzw. werden über Aushänge am "Schwarzen Brett" veröffentlicht. Im Einzelfall sollten Sie sich rechtzeitig an der gewünschten Gasthochschule informieren.

Eine andere Finanzierungsmöglichkeit besteht im Rahmen einer Stelle als Forschungs- bzw. Lehrassistent an der Gastuniversität (teaching oder research assistent). Dabei werden meist die Studiengebühren reduziert bzw. erlassen. Teilweise kann es auch zusätzlich eine monatliche Unterstützung geben. Assistenzstellen sind vor allem an Universitäten in den USA und Kanada üblich und werden bevorzugt an Studierende im höheren Fachsemester vergeben. In jedem Fall müssen Sie sich an den Universitäten direkt informieren. Gerade bei diesen Angeboten haben Bewerbungen von Studierenden höherer Fachsemester eine größere Aussicht auf Erfolg, die dadurch z. B. ein Masterstudium finanzieren können.

Verschiedene Universitäten vergeben selbst Stipendien an internationale Studierende (beispielsweise Abo Akademi in Finnland, Masaryk University in Brno).

Stipendien des Absolventa e. V.

Studenten und Absolventen stimmen online darüber ab, welcher Student oder Absolvent ein Stipendium erhält. Dies ist das Prinzip des von Absolventa initiierten und durch zahlreiche Unternehmen finanzierten Stipendienprogramms. Insgesamt stehen dafür 25.000 Euro zur Verfügung, die je nach Anzahl der Zählstimmen verteilt werden. Das heißt: Derjenige, auf den die meisten Stimmen fallen, bekommt den Betrag, den er für sein Vorhaben benötigt. So geht es dann weiter in der Rangfolge, bis die Gesamtsumme aufgebraucht ist. Das Geld kann dabei für verschiedene Zwecke genutzt werden, es kommt auf die Überzeugung der Leser an.  Nähere Informationen unter: www.absolventa.de/stipendium

Stipendien des Absolventa e. V.: Studenten und Absolventen stimmen online darüber ab, welcher Student oder Absolvent ein Stipendium erhält.

Deutsch-Französische Hochschule

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist ein Verbund von Mitgliedshochschulen aus Deutschland und Frankreich. Sie fördert die Beziehungen und den Austausch zwischen deutschen und französischen Hochschulen unter anderem zur Sicherstellung von binationalen Studienprogrammen, Doktoranden- und Forschungsprogrammen.

Der größte Förderbereich der DFH sind binationale Studienprogramme, die zu einem doppelten Abschluss führen. Weitere Informationen und die an der TU Dresden bestehenden Vereinbarungen finden Sie hier.

Die DFH fördert die Beziehungen und den Austausch zwischen deutschen und französischen Hochschulen.

Zu dieser Seite

Susan Rosendahl
Letzte Änderung: 07.09.2017