17.11.2017

Deutscher Bundespräsident zu Gast am Institut

Im Rahmen seines Antrittsbesuches in Sachsen konnten wir am 14. November 2017 den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zusammen mit seiner Frau Elke Büdenbender an der TU Dresden als Gäste begrüßen. Der Rektor der TUD, Prof. Hans Müller-Steinhagen, und die Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Dr. Eva-Maria Stange, nahmen die Gäste im DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) in Empfang.

Beim ersten Themenschwerpunkt wurde das Bundespräsidentenpaar über die neuesten Forschungsergebnisse auf dem Gebiet der regenerativen Therapien informiert. Das Institutsteam von Prof. Ezio Bonifacio ging dabei näher auf das Forschungsfeld der neurodegenerativen Augenerkrankungen und der Diabetes ein.

Bundespräsidentenpaar und Prof. Curbach © Sven Hofmann Bundespräsidentenpaar und Prof. Curbach © Sven Hofmann
Bundespräsidentenpaar und Prof. Curbach

© Sven Hofmann

Anschließend besuchte der Bundespräsident die Zukunftspreisträger 2016 persönlich. Prof. Manfred Curbach (Institut für Massivbau), Prof. Peter Offermann (TUDAG) und Prof. Chokri Cherif (ITM) nutzten diese Gelegenheit, um in einer 45minütigen Präsentation dem Bundespräsidentenpaar das Thema Carbonbeton näher zu erläutern. Manfred Curbach wies in seiner Einleitung auf die aktuellen Problemstellungen des Bauwesens hin, zu deren Lösung der neue Verbundbaustoff Carbonbeton erheblich beitragen wird. An 3 Thementischen wurde von den Herren Professoren und jungen wissenschaftlichen Mitarbeitern anhand von zahlreichen Demonstratoren das große Potential des neuen Baustoffs veranschaulicht. Dabei konnten die Entstehung und die Vorteile von Carbon, der direkte Vergleich von Stahl- und Carbonbeton, die neuen technischen und ästhetischen Möglichkeiten des neuen Verbundwerkstoffs und die ökologischen und ökonomischen Vorteile der neuen Bauweise eindrucksvoll gezeigt werden. Der Bundespräsident und seine Frau befragten interessiert die Gastgeber des Instituts für Massivbau nach weiteren Details und scheuten sich nicht, das Thema Carbonbeton auch durch Anfassen der ausgestellten Exponate noch näher kennenzulernen. Ein gemeinsames Gruppenfoto beendete den kurzen aber überaus angenehmen und intensiven Besuch des Bundespräsidentenpaares.

An dieser Stelle noch einmal an das Team des CRTD ein herzliches Dankeschön für die freundliche Unterstützung und Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen der Veranstaltung.

Zu dieser Seite

Sven Hofmann
Letzte Änderung: 17.11.2017