09.04.2018

Workshop Kartographische Geländedarstellung und Visualisierung Nutzergenerierter Daten

Reliefdarstellung © Mathias Gröbe Reliefdarstellung © Mathias Gröbe

Beispiel für eine Reliefvisualisierung

Reliefdarstellung

Beispiel für eine Reliefvisualisierung © Mathias Gröbe

Vom 3. bis 6. April 2018 fand der von der TU Dresden und der DGfK Sektion Dresden organisierte Kartographische Workshop statt. Die 20 Teilnehmer der Veranstaltungen kamen aus Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Schleswig-Holstein und Niedersachen und hatten die unterschiedlichsten Hintergründe sich kartographisch Weiterzubilden. Ziel der Veranstaltung war praktisch zu vermitteln wie heute Daten beschafft und dargestellt werden können.

Der erste Tag war der Kartographischen Geländedarstellung gewidmet. Ziel war die Erstellung von anspruchsvollen Schummerungen, Höhenschichten und Höhenlinien auf Basis von digitalen Geländemodellen mittels GIS-Software.

OpenStreetMap war das Thema des zweiten Tages. Ziel war die Teilnehmer mit der Plattform bekannt zu machen. Daran schloss sich die Arbeit mit den Daten an. Diese wurde auf verschiedene Weisen Exportiert und anschließend im GIS visualisiert.

Natürlich kam ebenfalls die Programmierung im dritten Teil zum Einsatz. Mittels Python wurden einfache Skripte erstellt und anschließend Daten aus sozialen Netzwerken dargestellt.

Den Abschluss bildeten die Tag-Maps als Visualisierungsmethode von Tags, die auf Fotosharing-Plattformen häufig eingesetzt werden, am letzten Tag.

Zu dieser Seite

Letzte Änderung: 09.04.2018