09.07.2018

Messkampagne für europäisches Projekt Trolley 2.0 gestartet

Messkampagne_Trolley_Eberswalde.jpg © EB Messkampagne_Trolley_Eberswalde.jpg © EB

Mitarbeiter der Professur begutachten einen O-Bus-Traktionscontainer

Messkampagne_Trolley_Eberswalde.jpg

Mitarbeiter der Professur begutachten einen O-Bus-Traktionscontainer © EB

Am 4. Juli 2018 begann die Voruntersuchung zur Messdatenerhebung für das Projekt Trolley 2.0. Hierzu fuhren Mitarbeiter der Professur für Elektrische Bahnen, in interessierter studentischer Begleitung, ins brandenburgische Eberswalde zur Barnimer Busgesellschaft, die Deutschlands ältestes Oberleitungsbusnetz betreibt. In Eberswalde wurde eine detaillierte Dokumentation des Traktionscontainers sowie der Oberleitungs-Infrastruktur unternommen.

Das Projekt Trolley 2.0 dient der Erprobung neu entwickelter technischer Möglichkeiten für den öffentlichen, elektrischen Busverkehr. Die TU Dresden übernimmt dazu die wissenschaftliche Begleitung in Eberswalde sowie die Gesamtevaluierung des Projekts. Weitere europäische Partner sind die Verkehrsbetriebe in Szeged (Ungarn), Gdynia (Polen) und Arnheim (Niederlande), sowie die Universität Szeged, Universität Gdansk und die TU Delft. Link zur Projektseite: www.trolleymotion.eu/trolley2-0/

Zu dieser Seite

Markus Staub
Letzte Änderung: 09.07.2018