Deutsch © Nils Eisfeld

Die Professur stellt sich vor

Die Professur für Technologie und Logistik des Luftverkehrs untersucht verschiedene Schwerpunkte aus unterschiedlichen Bereichen der Luftfahrt. Ein hochmotiviertes Team aus wissenschaftlichen Mitarbeitern verschiedenster Fachrichtungen befasst sich dabei inbesondere mit aktuellen Fragestellungen zum Trajectory Management, Rollverkehrsmanagement, Airport Operations und dem Safety & Security Assessment.

mehr erfahren Die Professur stellt sich vor

Wichtige Themen im Überblick

IfL © IfL

Professur für Technologie und Logistik des Luftverkehrs

Die Professur für Technologie und Logistik des Luftverkehrs im Institut für Luftfahrt und Logistik (IfL) unserer verkehrswissenschaftlichen Fakultät bietet die gezielte Ausbildung zum Verkehrsingenieur (Dipl.-Ing.) mit Schwerpunkt Luftverkehrstechnologien sowie ab Wintersemester 2017/18 zum Master of Science "Luftverkehr und Logistik" an. Als regelmäßige Gäste sind auch Studierende der Luft- und Raumfahrttechnik, der Informatik, der Wirtschaftswissenschaften und der Verkehrswirtschaft sehr willkommen. Die Lehrveranstaltungen decken die technologischen Grundlagen des Luftfahrzeuges, seines Antriebs und seiner betrieblichen Umgebung umfänglich ab. Weiterhin wird prozessorientiertes Fachwissen in den Gebieten Airlinemanagement, Flug- und Flugplatzbetrieb, Terminalprozesse, Safety und Security sowie Umweltverträglichkeit vermittelt. Die Professur ist im Bereich der DFG Grundlagenforschung sowie der angewandten Forschung im Bereich Flugprofiloptimierung, Prozessregelung an Flughäfen und Sicherheitsbewertungen in der Flugsicherung und Flugführung aktiv. Als Mitglied der ASDA sowie im DLR@TU9 ist die Professur in der europäischen und nationalen Wissenschaftswelt eng vernetzt.

Unserem Team gehören AbsolventInnen diverser Fachrichtungen mit unterschiedlichster Fachexpertise an. Diese breitbandige Aufstellung ermöglicht es uns, verschiedenartigste Forschungsthemen zu bearbeiten und Problemstellungen aus anderen Blickwinkeln und hinsichtlich alternativer Lösungsansätze zu diskutieren. Unser Anspruch ist es, die Ergebnisse unserer Forschungen über Konferenzbeiträge und Publikationen in wissenschaftlichen Fachjournalen der Fachwelt zugänglich zu machen, diese aber auch in die Lehre zu tragen, um so die Aktualität der Ausbildung sicherzustellen. Im Rahmen der Möglichkeit versuchen wir daher auch, das Lehrangebot mit Fachvorträgen durch Vertreter der Praxis zu ergänzen.