30.01.2019

Das Habilitationsver­fahren von Herrn Dr.-Ing. Michael Schultz steht vor finaler Entscheidung des Fakultätsrates

Habilitationskommission für Dr.-Ing. Michael Schultz © IfL Habilitationskommission für Dr.-Ing. Michael Schultz © IfL

Habilitationskommission für Dr.-Ing. Michael Schultz

Habilitationskommission für Dr.-Ing. Michael Schultz

Habilitationskommission für Dr.-Ing. Michael Schultz © IfL

Nachdem unser geschätztes ehemaliges Teammitglied Dr.-Ing. Michael Schultz im Sommer 2018 seine Habilitationsschrift zum Thema „The future aircraft ground operations – The case of passenger boarding“ eingereicht hatte und durch Prof. Dr.-Ing. habil. Hartmut Fricke (TU Dresden), Prof. Dr. rer. nat. Ralf God (TU Hamburg Harburg) sowie Prof. Dr. Daniel Delahaye (ENAC) begutachtet wurde, ging das Habilitationsverfahren in der 4. Kalenderwoche des Jahres 2019 in die zweite und dritte Runde. Herr Dr. Schultz stellte sich mit seiner Probevorlesung am Montag den 21.01. zum Thema „Analyse und Simulation stochastischer Prozesse im Bodenmanagement von Verkehrsflugzeugen“ und dem Probevortrag am Freitag den 25.01. zum Thema „Flugzeug-Boarding als kritischer Prozess der Bodentrajektorie“ mit anschließendem Kolloquium dem öffentlichen Teil seines Habilitationsverfahrens. Das interessierte Publikum konnte den Kandidaten an beiden Tagen höchst motiviert und engagiert zu Auszügen seiner Forschungsschwerpunkte der letzten Jahre referieren hören. Seine hervorragende Leistung belohnte die Habilitationskommission, bestehend aus den drei Gutachtern, Prof. Dr.-Ing. Jochen Trinckauf, Prof. Dr.-Ing. Günther Prokop, Prof. Dr.-Ing. Oliver Michler, Prof. Dr. rer. nat. habil. Karl Nachtigall und Prof. Dr. rer. pol. Ostap Okhrin mit einer Empfehlung an den Fakultätsrat das Habilitationsverfahren von Herrn Dr. Schultz erfolgreich abzuschließen.

Zu dieser Seite

Kati Ahnert
Letzte Änderung: 01.02.2019