20.09.2018

Feierliche Eröffnung der Mobilitätsstation am Zenettiplatz in München

© SWM / MVG © SWM / MVG

Seit Montag 17. September stehen am Zenettiplatz verschiedene Mobilitätsangebote zur Verfügung

Seit Montag 17. September stehen am Zenettiplatz verschiedene Mobilitätsangebote zur Verfügung © SWM / MVG

Seit Montag, den 17.September steht am Zenettiplatz in der Münchener Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt eine neue Mobilitätsstation zur multimodalen Nutzung bereit. Neben Oberbürgermeister Dieter Reiter sind auch Peter Schwarzenbauer (BMW), Florian Pronold (BMU) und Ingo Wortmann (MVG) angereist, um die neuen Mobilitätsangebote feierlich zu eröffnen.

Mit dem Ziel die Mobilität nachhaltiger zu gestalten, werden die Mobilitätsstationen in München als Pilotprojekte errichtet. Statt der insgesamt 20 Parkplätze, bietet der Zenettiplatz heute eine attraktive Aufenthaltsfläche Piazza Zenetti und gegenüber stehen verschiedene Mobilitätsangebote zur Verfügung. Neben sechs MVG Rad und vier MVG eRad Stationen, können die Münchener nun stationäres Carsharing von STATTAUTO und freefloating Carsharing von DriveNow oder car2go nutzen. Zwei Ladesäulen können für private Elektrofahrzeuge und e-Carsharing genutzt werden. Es fließt Ökostrom der Stadtwerke! Außerdem soll eine neue Technik von Siemens durch Sensoren zur Parkplatzdetektion die Stellplatzsuche erleichtern, indem den Carsharingfahrzeugen die aktuelle Belegung übermittelt wird.

Neben dieser Station sollen in den kommenden Monaten noch drei weitere Mobilitätsstationen in der Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt und Untersendling entstehen. Aufgabe an der Professur wird es nun sein, die Wirkungen und Potenziale dieser Maßnahmen in Bezug auf die Umweltwirkungen zu untersuchen.

Weitere Informationen zum Projekt City2Share oder Neuigkeiten im Projektverlauf können auch auf der Projektseite der Professur und der Projekthomepage abgerufen werden.

Zu dieser Seite

Maike von Harten
Letzte Änderung: 20.09.2018