06.07.2017

Über GPS-Daten in der Radverkehrsplanung kann man sich jetzt auch im Fernsehen informieren - und wir sind dabei!

WDR5 Sendereihenbild © WDR 2017 WDR5 Sendereihenbild © WDR 2017
WDR5 Sendereihenbild

© WDR 2017

Können GPS-Daten helfen, die Radverkehrsplanung zu verbessern? Diese spannende Frage wird aktuell vielerorts diskutiert: auf Konferenzen, in Stadtverwaltungen aber auch von Fahrradfahrern auf der Suche nach den besten Schleichwegen durch ihre Stadt.

Auch die Medien haben das Thema aufgegriffen. Schon im April widmete der WDR5 dem Thema einen eigenen Leonardo-Rundfunkbeitrag "Bessere Radrouten dank big Data und GPS-Apps" (28.04.2017). Und diese Woche zog der Bayerische Rundfunk mit einem Fernsehbeitrag in der Sendereihe "Faszination Wissen" nach.  (Faszination Wissen: Wie sieht die Zukunft aus?, 04.07.2016)

In beide Beiträge wurde auch das Team unseres Forschungsprojekts "GPS-Daten für die Radverkehrsplanung" einbezogen. Thilo Becker, Sven Lißner und Angela Francke äußerten sich in den Sendungen unter anderem zu den Versäumnissen der aktuellen Radverkehrsplanung und der Frage, wie GPS-Daten den Planungsprozess sowohl erleichtern als auch verbessern können.

Reinhören bzw. auch anschauen lohnt sich also!

Apropros: an unserer Professur wird sich auch in Zukunft viel um die Nutzung von GPS-Daten im Radverkehr drehen. Die Infos zu unseren beiden neuen Projekten veröffentlichen wir in Kürze - spätestens nach der Sommerpause. Spannende Abschlussarbeiten zum Thema vergeben wir auch sehr gern... ;-)

Zu dieser Seite

Verkehrsökologie
Letzte Änderung: 07.07.2017