AQUA-Angebot

Führen und Folgen im Technologiezeitalter:
Veranstalter/in:
Dr.-Ing. Steffen Marx und Dipl.-Ing. Ralf Käppler
Art der Veranstaltung: Seminar/Training
Ort:  Stepout-Akademie  Erna-Berger-Str. 17 | 01097 Dresden
Umfang der Lehrveranstaltung: 30 x 45 min  (2 SWS in Blockveranstaltungen á 3 x 7,5 Zeitstunden)

Beschreibung/ Ziele der Veranstaltung
Das Führen und Folgen in jedem Unternehmen hängt sehr stark von den individuellen Persönlichkeiten ab. Eigentlich befindet sich jeder auf der Suche nach Anerkennung, nach Sicherheit, nach einem guten Selbstwertgefühl und Erfolg. Die Herausforderung für Führungskräfte liegt heute darin, die eigenen Stärken und die eines guten Teams kontinuierlich zu entwickeln. Es gilt Teams mit Effizienz zur Nachhaltigkeit zu führen. Schon bald kann die Führungsrolle auch für Sie eine Aufgabe sein. Sie erhalten in diesem Kurs die Möglichkeit hinter die Kulissen der Führungsarbeit zu schauen. Sie lernen insbesondere Sich selbst kennen. Wir finden gemeinsam heraus wie Sie Ihre Stärken stärken können und den eigenen Raum für Verbesserungen observieren. Es geht darum, dass Motivation und Führungsarbeit in erlebbares und zielgerichtetes Handeln überführt wird. Sie entwickeln Strategien, um Teams in optimaler Weise und ressourcenorientiert zusammenzustellen und lernen darüber hinaus Werkzeuge wirksamer Führung kennen.

Voraussetzungen/ Vorkenntnisse
Lust auf aktives, erlebnisorientiertes Arbeiten und Lernen sowie den direkten Umgang miteinander setzen wir voraus. Sie sollten das Interesse und die Motivation mitbringen sich mit Themen wie Führung, Verhandlung, Kommunikation und Selbstmanagement auseinandersetzen zu wollen.

Begrenzung der Teilnehmeranzahl
Die erforderliche Mindestteilnehmerzahl ist 8, die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt.

Bewertung der Leistung
Die Bewertung erfolgt über eine Gruppen-Hausarbeit mit Themenvorgabe

Termine, Anmeldung und Einschreibung ab sofort über den OPAL-Kurs möglich unter:

 

https://bildungsportal.sachsen.de/opal/auth/RepositoryEntry/12357238789

Zu dieser Seite

Gertraud Schäfer
Letzte Änderung: 28.09.2017