Modul 202-AQUA - Allgemeine Qualifikation

Modulbeschreibung

siehe Modul VW-VI-202 im Modulhandbuch (Anlage 1 zur Studienordnung)
Das Modul ist Pflichtmodul im Hauptstudium des Diplom-Studiengangs Verkehrsingenieurwesen.

Das Modul vermittelt den Studierenden allgemeine Qualifikationen auf einem oder mehreren der folgenden Kompetenzbereiche:

  • Arbeits- und Organisationstechniken
  • Wissensmanagement Sozialkompetenz
  • Verhandlungs- und Präsentationstechnik
  • Rhetorik
  • Fremdsprachen
  • Bewerbung
  • Firmengründung
  • Umwelt, Nachhaltigkeit, Energie
  • Globalisierung, Demografie, Gesellschaftsordnung

Das Modul umfasst


Vorlesungen und Übungen oder andere Lehr- und Lernformen (z. B. EDV-Übungen, Seminare, Praktika, Laborpraktika, Sprachkurse  und Selbststudium ergänzt durch Tutorien -  siehe auch § 5 der Studienordnung für den Diplom-Studiengang Verkehrsingenieurwesen).

Es sind Lehrveranstaltungen im Gesamtumfang von mindestens 4 SWS (5 Leistungspunkten) aus dem Aqua-Katalog  zu wählen.

Über die Sprachausbildung durch das Modul VI-201 Einführung in die Berufs- und Wissenschaftssprache (EBW 1 und 2) hinaus können im Rahmen der allgemeinen Qualifikation weitere 6 SWS Sprachausbildung an der TU Dresden (TUDIAS) wahrgenommen werden. Damit kann z. B. die bis dahin erfolgte Sprachausbildung mit dem TU-Zertifikat abgeschlossen werden oder/und darauf aufbauend Kurse des Advanced Professional English (Logistics, Professional Writing, Oral Communication usw.) besucht werden. Das Erlernen neuer Sprachen ist durch Kurse der Elementarstufe ebenfalls möglich.

Andere, im Aqua-Katalog nicht aufgeführte, Angebote, die den Inhalten und Qualifikationszielen des Moduls VW-VI-202 entsprechen und eine Prüfungsleistung aufweisen, können ebenfalls belegt werden.
Hierzu ist rechtzeitig beim Studiendekan ein Antrag auf Anerkennung zu stellen (mit Formblatt).

Modulprüfung

Die Modulprüfung besteht aus den gemäß AQUA-Katalog vorgegebenen Prüfungsleistungen, darunter mindestens eine benotete und maximal eine unbenotete Prüfungsleistung. Das Modulnote ergibt sich aus dem ungewichteten Mittelwert der Noten der Prüfungsleistungen.

Zu dieser Seite

Ines Woditschka
Letzte Änderung: 16.10.2018