Ergebnisse des Forschungsprojekts Evaluierung von OP-Textilien

Evaluierung von OP-Textilien nach hygienischen, ökologischen und ökonomischen Kriterien - Teilprojekt "Ökologische und ökonomische Bewertung der Wiederaufbereitung und des Erhalts der Barrierewirkung in Abhängigkeit von den Nutzungszyklen"

Aus Sicht der Anwender von OP-Textilien besteht ein großes Defizit an öffentlich verfügbaren Informationen hinsichtlich hygienischer, ökonomischer und auch ökologischer Aspekte, so dass die Auswahl der OP-Textilien von deren Kosten dominiert wird. Das Bundesministerium für Forschung und Technologie hat deshalb eine Studie zur ganzheitlichen Bewertung der Leistungsfähigkeit innovativer OP-Textilien im Verlaufe ihres Lebenszyklus nach hygienischen, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten in Auftrag gegeben. In das interdisziplinäre Verbundprojekt waren Kliniker, Umweltökonomen und Textiltechnologen und Industriepartner involviert. Auf dieser Internetseite werden nun die Ergebnisse des Teilprojekts zur Untersuchung der ökologischen und ökonomischen Aspekte von OP-Textilien präsentiert. Im diesem Teilprojekt wurden die Instrumente der Lebenszykluskostenrechnung, der Prozesskostenrechnung aus entscheidungsorientierter Sicht angewandt, um letztlich ein Benchmarking zu ermöglichen und die Akteure des Lebenszyklusses von OP-Textilien bei deren Entscheidungsfindung zu unterstützen. Parallel zu den ökonomischen Kriterien wurden auch ökologische Kriterien im Sinne einer nachhaltigen Beschaffung von OP-Textilien eruiert. Vor dem Hintergrund bestehender Defizite bei den einschlägigen Umweltkennzeichnungen für OP-Textilien Europäische Umweltblume, Öko-Tex 100 sowie Öko-Tex 100 plus wurde eine spezielle Umweltkennzeichnung für OP-Textilien entwickelt. Dieses so genannte „Dresdner OP-Textilienkennzeichen“ enthält die Wirkungskategorien Wasser, Energie, CO2 und Abfall und gibt den Beschaffern einen Überblick über die Umwelteigenschaften eines Produktes. Neben dem allgemeinen Einbezug von ökologischen Kriterien bei der Beschaffung von OP-Textilien wurden im Forschungsprojekt die speziellen Möglichkeiten bei der Bewertung des Transportes untersucht. Die Ergebnisse aus der ökonomischen und ökologischen Bewertung wurden in die von der Rechtsanwaltskanzlei Ax, Schneider & Kollegen erstellten Musterausschreibungsunterlagen für die Beschaffung von OP-Textilien einbezogen. Durch die Musterausschreibungsunterlagen konnten die wissenschaftlichen Ergebnisse des Forschungsprojekts in eine für die Beschaffungspraxis sehr hilfreiche Entscheidungshilfe überführt werden.

Zunächst finden Sie auf dieser Internetseite, die Musterausschreibungsunterlagen sowie die Ergebnisbroschüre zum Forschungsprojekt.

Ergebnisbroschüre OPTEX

Ist-Stand der Versorgung mit Operations-Textilien in deutschen Krankenhäusern


Musterausschreibungsunterlagen:

Endbericht

Einweg-OP-Sets

funktionale Ausschreibung

Lieferung Einweg-OP-Tex

Lieferung Mehrweg-OP-Tex.pdf

Versorgung mit Mehrweg-OP-Tex Nichtoffenes Verfahren

Versorgung mit Mehrweg-OP-Tex Offenes Verfahren

Hier gelangen Sie zu der Projektseite zur "Evaluierung von OP-Textilien nach hygienischen, ökologischen und ökonomischen Kriterien".

Hier gelangen Sie zum Informationsdienst für umweltfreundliche Beschaffung des Umweltbundesamtes.

Hauptfilm Evaluierung von OP-Textilien (11 Minuten) 


 

Geschichte sowie textiltechnologische und hygienische Anforderungen an OP-Textilien


 

OP-Textilieneinsatz im Universitätsklinikum Dresden


 

Forschungsprojekt Evaluierung von OP-Textilien


 

Ökologische Bewertung von OP-Textilien


 

Ökonomische Bewertung von OP-Textilien


 

Musterausschreibungsunterlagen zum Einbezug ökologischer Aspekte


 

Krankenhausbefragung und Entscheidungshilfen für die Beschaffung 

Zu dieser Seite

Christian Manthey
Letzte Änderung: 29.07.2017