Beratung 2 © TU Dresden Landkarte © TUD

Auftragsfor­schung

Im Sachgebiet 1.3 Drittmittelverwaltung erhalten Sie kompetente Beratung zur Initiierung und Durchführung von Projekten im wirtschaftlichen Bereich der TU Dresden (Auftragsforschung und Forschungsdienstleistung). Das Team „Auftragsforschung“ berät Sie detailliert u.a. bei Fragen der trennungsrechtlichen Einordnung Ihres Projektes, der Vertragsgestaltung inklusive des Rechtemanagements, der Kalkulation Ihres Projektes sowie der Drittmittelbewirtschaftung. Auch zum Abschluss von Geheimhaltungserklärungen wenden Sie sich bitte an Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Im Rahmen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit (Auftragsforschung, Forschungsdienstleistungen) mit Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen erhalten Sie im Sachgebiet 1.3 Drittmittelverwaltung kompetente Unterstützung.

mehr erfahren Auftragsforschung

Auftragsforschung/Forschungsdienstleistung

Beratung © Trueffelpix / Fotolia.com

Auftragsforschung und Forschungsdienst­leistungen

Aufgrund von Auflagen aus dem Wettbewerbsrecht der EU (in Verbindung mit dem Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation) sind staatliche Beihilfen für wirtschaftliche Tätigkeiten verboten. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit der Trennung von wirtschaftlichen und nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten der TU Dresden (Trennungsrechnung), siehe Rundschreiben D1/1/2016.

Vereinfacht gesagt fallen Projekte, die durch Zuwendungen finanziert werden, unter nicht-wirtschaftliche Tätigkeiten, Aufträge hingegen fallen unter wirtschaftliche Tätigkeiten. Bei der Einordnung hilft das Vorprüfschema zur Klassifikation von fremdfinanzierten Projekten und Aktivitäten..

Die Projekte der nicht-wirtschaftlichen Tätigkeiten werden vom Sachgebiet 5.1 Forschungsförderung betreut, die der wirtschaftlichen vom Team Auftragsforschung / Wissenschaftliche Forschungsdienstleistungen im Sachgebiet 1.3.

Wirtschaftliche Tätigkeiten müssen zu Vollkosten kalkuliert werden, d.h. die staatlichen Zuweisungen für die Grundfinanzierung der Hochschule dürfen hier nicht eingesetzt werden. Um diese Vollkosten einfach zu berechnen, ist für solche Projekte ein Kalkulationsschema mit Erläuterungen erarbeitet worden, das alle Arten möglicher Kosten auflistet.

Weitere Informationen: Hinweise zu Umbuchungen bei fremdfinanzierten wirtschaftlichen Tätigkeiten

Gern beraten wir Sie bei Fragen zur trennungsrechtlichen Einordnung Ihres Projektes sowie der weiteren Initiierung von Projekten im wirtschaftlichen Bereich der TU Dresden.