Profil

Das Institut für Slavistik wurde im Jahr 1992 innerhalb der Fakultät Sprach- und Literaturwissenschaften gegründet und umfasst gegenwärtig rund 400 Studierende.

Mit insgesamt drei Professuren ist das Institut in sechs Fachbereiche strukturiert:

  • Slavische Sprachgeschichte und Sprachwissenschaft
  • Slavische Literaturwissenschaft
  • Polnische Landes- und Kulturstudien
  • Russische Landes- und Kulturstudien
  • Sprachpraxis in Russisch, Polnisch und Tschechisch (A1 bis C1)
  • Fachdidaktik

Die Schwerpunkte der Lehre am Institut für Slavistik bilden:

  • sprachpraktische Ausbildung
  • diachrone und synchrone Sprachwissenschaft
  • kulturwissenschaftliche Linguistik
  • philologische Kulturstudien und
  • Literaturwissenschaften


Kooperationsbeziehungen bestehen u.a. zu Universitäten und Partnern in St. Petersburg, Moskau, Jekaterinburg, Kazan, Omsk, Minsk, Astana, Kiev, Plovdiv, Breslau, Posen, Oppeln, Krakau, Edmonton, Prag, Brünn, Ostrava, Ústí nad Labem und Bratislava.

Gastvorträge von Hochschullehrern polnischer, tschechischer, russischer und bulgarischer Universitäten bereichern das Lehrangebot. Vom Institut aus werden in regelmäßigen Abständen Exkursionen in verschiedene slavische Länder organisiert.

Zu dieser Seite

Nils Hilkenbach
Letzte Änderung: 26.05.2016