DGO - Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V.

Das Institut für Slavistik der TU Dresden ist universitäre Zweigstelle der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. unter der Leitung von Prof. Dr. Holger Kuße.

Über die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde e.V (DGO):

DGO DGO

DGO

DGO

DGO

Die DGO ist der größte Verbund der Osteuropaforschung im deutschsprachigen Raum. Sie ist ein Forum zur Diskussion von Politik, Wirtschaft und Kultur in Ostmittel- und Osteuropa. Sie vermittelt Wissen über und Kontakte nach Osteuropa und fördert den europäischen Dialog. Die Mitglieder der DGO kommen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur.

Die DGO ist ein überparteilicher gemeinnütziger Verein, Hauptsitz ist Berlin, in mehr als 20 deutschen Städten ist die DGO mit Zweigstellen vertreten. (https://www.dgo-online.org)

Die Deutsche Gesellschaft für Osteuropakunde feierte im Jahr 2013 ihr hundertjähriges Jubiläum.

Link: Die Geschichte der DGO

Die DGO veranstaltet internationale Konferenzen, Fachtagungen, Podiumsdiskussionen, Konzerte, Lesungen und mehr. Die Veranstaltungen dienen nicht nur der Kooperation und Vernetzung der Wissenschaft, sondern sind immer auch Forum für den Austausch mit der Politik und breiten Öffentlichkeit. 

Link: Veranstaltungen der DGO

Im Juli 2002 entstand auf die Initiative des späteren Zweigestellenleiters Dr.Peter Neumann die Zweigstelle der DGO in Dresden.

Kooperation: Dresdner Osteuropa Institt (DOI)

Zu dieser Seite

Nils Hilkenbach
Letzte Änderung: 26.04.2017