10.12.2018

Fakultätsnewsletter Nr. 25 | Dezember 2018

EuI_Info

Übergabe der Technischen Sammlung „Hochspannungstechnik“ an das IEEH

Über Jahrzehnte wurden an der Professur Hochspannungs- und Hochstromtechnik historische und zeitgenössische Exponate zur Hochspannungstechnik gesammelt, um den Studierenden zu den unterschiedlichsten Themen stets geeignetes Anschauungsmaterial in Lehrveranstaltungen präsentieren zu können. Ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts, Dr.-Ing. Eberhard Engelmann, Professor Klaus Schwarzer und Dr.-Ing. Horst Klengel haben den Bestand gesichtet, mit Hilfe der Institutswerkstatt unter Leitung von Herrn Hans-Peter Pampel aufgearbeitet und registriert. Am 25. Oktober 2018 wurde die Dokumentation zur Sammlung dem Institut für Elektrische Energieversorgung und Hochspannungstechnik übergeben. Die Sammlungsstücke selbst können in einer kleinen Auswahl im Binderbau BIN 131 besichtigt werden. Mehr Informationen

Ein kindergerechtes Therapiegerät für Skoliosebehandlung gewinnt den Otto-von-Guericke-Preis 2018

Dr.-Ing. Grzegorz Śliwiński, Institut für Biomedizinische Technik der TU Dresden und Herr Michael Werner, Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik, wurden für ihr kindgerechtes Therapiegerät und Simulationsplattform für Skoliosebehandlung (KiTS) mit dem Otto-von-Guericke-Preis 2018 ausgezeichnet. Der Preis würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Industriellen Gemeinschaftsforschung und ist mit 10.000 Euro dotiert. Weitere Informationen | Film zum Projekt (ca. 3 Minuten)

Process-to-Order-Lab eröffnet an der TU Dresden

Am 6. November 2018 wurde das „Process-To-Order-Lab (P2O-Lab)“ an der TU Dresden eröffnet, wo künftig Wissenschaftler aus den Fakultäten Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenwesen und Informatik ihr Know-how in einer offenen Lehr-, Forschungs- und Evaluierungsplattform bündeln können, um neue Prozess- und Produktionskonzepte zu entwickeln. Der Forschungsschwerpunkt des Labs liegt auf den Lösungsansätzen für die Modularisierung und Digitalisierung der Produktionsanlagen. Das Lab soll einen Raum für Austausch und Kooperationen bieten, in dem die Forschungsideen und Demonstratoren in Industrieanlagen übertragen, neue Standards definiert und moderne Arbeitswelten geschaffen werden. Mehr Informationen

Professur für Elektroenergieversorgung erweitert das Forschungszentrum für Störlichtbögen in der Niederspannung (NARC)

Im National Arc fault Research Center (NARC) an der Professur für Elektroenergieversorgung werden Untersuchungen zu stromstarken Stör- und Schaltlichtbögen auf der Niederspannungsebene, sowie Schulungen zum Thema Störlichtbogenschutz durchgeführt. Nun möchte die Professur der beständig starken Nachfrage der Kooperationspartner aus der Industrie und der Wissenschaft weiter nachgehen und baut die bisherige Versuchsanlage an der Nöthnitzer Straße aus. Am 23. November 2018 wurden zwei neue Bestandteile des Zentrums in großen Containern geliefert und aufgestellt. Der Wert des neuen Versuchsstands beläuft sich auf mehrere hunderttausend Euro. Eine hohe Investition, allerdings prognostiziert die bisherige Resonanz auf das NARC-Angebot ansteigende Forschungsaktivitäten. Das NARC hat das Potential sich zu einem der führenden Forschungszentren für Störlichtbögen in Deutschland zu entwickeln. Weitere Informationen

Schönfeld-Hörsaal im Barkhausen-Bau übergeben

Bernd Engelsberger, Abteilungsleiter Bau im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen, übergab am 23. November 2018 den Schlüssel für den fertig gestellten Heinz-Schönfeld-Hörsaal im Barkhausen-Bau der TU Dresden. Die jetzt abgeschlossene Sanierung startete im März 2016 und war die erste grundhafte Sanierung seit der Errichtung des Gebäudes. Ziel der Baumaßnahme war es, den Bau unter Erhaltung der ursprünglichen Ästhetik und besonderen akustischen Eigenschaften auf den aktuellen technischen Stand zu bringen. Besonderes Augenmerk galt dabei der energetischen Ertüchtigung. Beim Bau wurde von der originalen, denkmalgeschützten Bausubstanz so viel wie möglich erhalten. Das Bauprogramm umfasste unter anderem: die vollständige Erneuerung der haustechnischen Erschließung des Gebäudes einschließlich der Anlagentechnik, die barrierefreie Erschließung des Hörsaals, sowie Dämmung von Dach, Fassaden und Kellerdecke. Die Fenster wurden erneuert und mit einem wirksamen Sonnenschutz versehen. Die Kosten des Bauvorhabens lagen bei 8 Millionen Euro. Mehr Informationen

Termine

10.12.2018; IFA-Kolloquium
13:00-14:30 Uhr | Fraunhofer IVI Dresden, Konferenzraum
Thema: „Model-based Dependability Analysis for Cyber-Physical Systems“
Referent:  Dr.-Ing. Andrej Morozov, Institut für Automatisierungstechnik

11.12.2018; GWT Open House
17:00 Uhr | Atrium World Trade Center Dresden
Thema: „Interaktion von Mensch und Maschine in Echtzeit – Neues Exzellenzcluster „Centre for Tactile Internet with Human-in-the-Loop“ (CeTI) der TU Dresden“
Referent: Prof. Frank Fitzek

12.12.2018; VDE Elektrotechnisches Kolloquium
16:30-18:00 Uhr
Thema: „Der Dreipunkt-ANPC-Stromrichter - Funktion, Eigenschaften und Anwendungen“
Referent: Prof. Steffen Bernet, Professur für Leistungselektronik

14.12.2018; 217. IFTE-Institutskolloquium
14:00-16:00 Uhr | BAR II/26
Thema: „Forschung und Lehre in der Feinwerktechnik am IFTE“
Referent: Dr.-Ing. Jens Schirmer, IFTE

10.1.2019; UNI LIVE
9:00-15:00 Uhr | TU Dresden

17.1.2019; 3. Dresdner Industriegespräch
19:00 Uhr | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme
Thema: „Optogenetik: Computergenerierte Hologramme in der Hirnforschung“
Referent: Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Czarske

22.1.2019; IEEH-Kolloquium
14:50 - 16:20 Uhr | TOE 317
Thema: „Testing HVDC Circuit Breakers“
Referent: Dr.-Ing. Cornelis Plet, DNV GL Energy Advisory

25.1.2019; 218. IFTE-Institutskolloquium
14:00 - 15:00 Uhr |BAR II/26
Thema: „Berücksichtigung von Stromdichteeffekten bei analogen integrierten Schaltkreisen“
Referent: Dipl.-Ing. Göran Jerke, Robert Bosch GmbH, Reutlingen

30.1.2019 | VDE Elektrotechnisches Kolloquium
16:30 - 18:00 Uhr
Thema: „Trends in der Hochspannungsprüftechnik“
Referent: Dr.-Ing. Ralf. Bergmann, Dr.rer.nat. Ralf Pietsch, HIGHVOLT

Zu dieser Seite

Anna Fejdasz
Letzte Änderung: 10.12.2018